BMW
- DER AKTIONÄR

BMW: Belastungen bremsen nur leicht

Besser als erwartet

Der Autobauer BMW hat im ersten Quartal trotz Belastungen durch die internationale Finanzkrise besser abgeschnitten als erwartet. Das EBIT sank im Vergleich zum Vorjahr von 912 auf 827 Mio EUR. Analysten hatten inklusive Belastungen von 236 Mio EUR mit einem Rückgang auf 710 Mio EUR gerechnet. Die Höhe der Belastungen im ersten Quartal bezifferte BMW auf insgesamt 276 Mio EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin auf Erholungskurs

Als am Donnerstag letzter Woche darüber berichtet wurde, dass die US-Börsenaufsicht SEC eine strenge Regulierung für Krypto-Börsen und ICOs fordert, geriet der Bitcoin stark unter Druck und stürzte bis auf 8.500 US-Dollar ab. mehr