BlackRock
- Fabian Strebin - Redakteur

Blackrock: Beachtliches Wachstum – trotzdem zu wenig

Die weltgrößte Vermögensverwaltungsfirma Blackrock hat im zweiten Quartal 2017 unter dem Strich acht Prozent mehr verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn stieg auf 860 Millionen Dollar. Die Börse dürfte dennoch enttäuscht reagieren

Denn heruntergebrochen auf die einzelne Aktie ergibt das nur einen Gewinn von 5,24 Dollar. Die Erwartung lag jedoch bei 5,38 Dollar.

Zuletzt dürfte Blackrock der zunehmende Wettbewerb vor allem in der Sparte für börsengehandelte Indexfonds (ETFs) zu schaffen gemacht haben. Zwar ist die Vermögensverwaltungsfirma in diesem Geschäft klar der Platzhirsch. Doch auch Blackrock musste zuletzt die Gebühren für einige Fondsprodukte senken. Zudem läuft derzeit der Umbau der aktiv gemanagten Fonds, da diese aufgrund des Booms passiv verwalteter Produkte sektorweit Abflüsse zu verzeichnen hatten.

Trotz des verfehlten Gewinnziels: Die operative Marge lag mit 43,9 Prozent unverändert auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Im ersten Halbjahr 2017 insgesamt betrug diese Kennzahl sogar fünfzig Prozent. Zudem hat Blackrock seine Position als führende Vermögensverwaltungsfirma auf dem Globus ausgebaut. Das verwaltete Vermögen stieg um 16 Prozent auf 5,68 Billionen Dollar.

Nachkauf-Chance

Nach der jüngsten Kursrallye bietet sich jetzt eine attraktive Einstiegsgelegenheit, denn langfristig bleibt es dabei: An Blackrock kommt niemand vorbei. Das Unternehmen sollte von einer zunehmenden Konsolidierung in der Branche und dem fortgesetzten Boom bei ETFs profitieren.

Die fundamentale Bewertung mit einem KGV von 20 liegt zwar höher als der Durchschnitt des Sektors (18). Allerdings ist das vor dem Hintergrund der Vormachtsstellung von Blackrock in der Branche günstig. Außerdem steigert das Unternehmen schrittweise die Dividende. Aktuell kommen Aktionäre auf eine Rendite von 2,2 Prozent. In den vergangenen fünf Jahren lag die Wachstumsrate durchschnittlich bei 10,75 Prozent. DER AKTIONÄR hält die Aktie für kaufenswert und hat ein Kurszielvon 450,00 Euro ausgegeben. Der Stopp wird von 290,00 Euro auf 320,00 Euro nachgezogen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Blackrock: Das ist erst der Anfang

Die Aktie von Blackrock ist zuletzt angesprungen und hat die Marke von 400,00 Dollar deutlich hinter sich gelassen. Das kommt nicht von ungefähr. Die Geschäfte in der wichtigen ETF-Sparte laufen besser denn je. Der Chef des Segments, Mark Wiedmann, sieht seinen Konzern erst am Anfang einer … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Blackrock mit Zahlen: Marktführer zeigt es allen

Der Trend bei der Geldanlage geht hin zu passiven Produkten, insbesondere zu Index-Fonds (Exchange-Traded-Funds). Erst zehn Prozent der weltweiten Vermögen liegen in dieser Anlageform. Doch die Richtung ist klar: In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres flossen fast 200 Milliarden Dollar an … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Blackrock mit neuem All-Zeit-Hoch: Und jetzt?

Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock ist eine Macht, nicht nur im Peer-Group-Vergleich. Zuletzt brachte es der Konzern auf ein verwaltetes Vermögen von 5,1 Billionen Dollar. Die Nummer 2 im Markt, Vanguard, kommt nur auf 3,6 Billionen. Blackrock konnte wie die Finanztitel im Allgemeinen seit … mehr