Bitcoin
- Nikolas Kessler - Redakteur

Bitcoin vor neuem Ausbruch? Tom Lee bleibt bullish

Der Bitcoin hat seine Seitwärtsbewegung am Wochenende fortgesetzt. Dabei ging es am Freitagabend zunächst recht dynamisch bergauf, knapp vor dem Erreichen des Widerstands im Bereich von 6.800 Dollar war am frühen Samstagmorgen bei 6.789 Dollar aber erst einmal Schluss.

Am Sonntag folgte ein kurzfristiger Rückfall in den Bereich von 6.630 Dollar, von dem sich der Kurs jedoch im weiteren Tagesverlauf wieder erholen konnte. Auch am Montag steht beim Bitcoin ein moderates Plus zu Buche.

Der Seitwärtstrend, in dem sich der Bitcoin seit einigen Wochen befindet, wird damit immer enger –  ein Indiz für einen möglichen charttechnischen Ausbruch, idealerweise nach oben. Auf der Oberseite gilt es nämlich, die Widerstände im Bereich von 6.800 und 7.700 Dollar erneut zu überwinden.

Auf der Unterseite hat sich derweil die untere Begrenzung des Seitwärtstrends im Bereich von 6.300 Dollar als recht zuverlässig bewiesen. Dennoch ist jederzeit ein erneutes Abtauchen in Richtung der 6.000er-Marke und des Jahrestiefs bei 5.826 Dollar möglich.

Analyst Tom Lee bleibt bullish

Während Krypto-Guru Dr. Julian Hosp sein 60.000-Dollar-Kursziel für den Bitcoin bis Jahresende gestrichen hat, bleibt Bitcoin-Bulle Tom Lee unverändert optimistisch: Er halte es immer noch für möglich, dass der Kurs in diesem Jahr bis auf 25.000 Dollar steigen kann, sagte er im Interview mit CNBC.

Zur Begründung verwies er auf eine Korrelation zwischen dem Bitcoin-Kurs und dem iShares MSCI Emerging Markets ETF. Beide hätten zu Jahresbeginn ihre Höchststände erreicht und befänden sich seitdem im Abwärtstrend. Sowohl beim Bitcoin, als auch bei den Emerging Markets werde sich das Blatt jedoch bald wenden – beispielsweise wenn die US-Notenbank FED den Leitzins künftig langsamer erhöht, so Lee. Ob die Korrelation plausibel und seine Prognose zutreffend ist, wird die Zukunft zeigen.

Im Musterdepot von DER AKTIONÄR bitcoin report premium bleiben wir mit einigen Basis-Investments im Markt und kaufen bei Bitcoin und ausgewählten anderen Coins nach, sobald der Markt wieder Momentum aufnimmt – hier geht's zum Abo.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr