Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin startet schwach in den Tag – was ist passiert?

Der Kampf um die 7.000-Dollar-Marke ist verloren. In der Nacht rutschte der Bitcoin deutlich darunter und notierte zwischenzeitlich schon unter 6.500 US-Dollar. 

Der Auslöser für die teilweise starken Kursverluste war eine Ankündigung der amerikanisches Securities Exchange Commission (SEC). Wie aus einem offiziellen Dokument hervorgeht, hat diese ihre Entscheidung über die Notierung und den Handel eines Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) auf den 30. September verschoben.

Die Investmentgesellschaft VanEck und der Finanzdienstleister SolidX kündigten am 6. Juni erstmals die Auflegung eines Bitcoin-ETFs an. Der Preis für jeden Anteil soll 200.000 US-Dollar betragen, womit insbesondere institutionelle Investoren angesprochen werden sollen und weniger Privatanleger. 

Schon im vergangenen Monat hatte die SEC ihre Entscheidung über den Handel des ETFs auf den 21. September verschoben. Nun hat sie sich neun weitere Tage verschafft.

Und jetzt?

Die Auflegung eines Bitcoin-ETFs wäre ein wichtiger Schritt für den Krypto-Markt. Die Markteintrittsbarrieren für Großinvestoren würden sich verringern und neues Kapital würde in den Markt fließen.

Jedoch wurde die Entscheidung nur um neuen Tage verschoben, was nicht zu kritisch gesehen werden sollte. Die Unterstützungszone um 6.000 US-Dollar rückt nun wieder in den Fokus. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr