Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin stabil – Winklevoss-Zwillinge schaffen Durchbruch

Der Bitcoin hält sich weiterhin stabil bei 6.300 US-Dollar. Die starke Unterstützungszone um 6.000 US-Dollar hat sich dabei einmal mehr als verlässlich herausgestellt. Derweil rückt die ETF-Entscheidung der SEC immer näher. Große Bewegungen sollte es bis dahin nicht geben. 

Währenddessen sorgten Tylor und Cameron Winklevoss für einen Durchbruch. Am gestrigen Montag verkündeten sie über Twitter die Einführung eines Stable-Coins. Dieser wird von ihrer Treuhandgesellschaft Gemini herausgeben, ist 1:1 an den US-Dollar gebunden und wurde von der Regulierungsbehörde New York State Department of Financial Services (NYDFS) bewilligt. Im letzten Punkt unterscheidet man sich wohl am deutlichsten vom derzeit größten Stable-Coin Tether.

Die US-Dollar, mit denen die Kryptowährung gedeckt ist, werden „bei einer Bank in den Vereinigten Staaten“ gehalten. Der Einlagenbestand wird monatlich von einer unabhängigen und registrierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft.

„Wir freuen uns, den Gemini-Dollar auf den Markt zu bringen und ein entscheidendes Bindeglied zwischen dem traditionellen Bankensystem und der neuen, schnell wachsenden Kryptoökonomie zu sein“, schreibt Cameron Winklevoss in einem Blogeintrag.

Für Investoren ergibt sich nun eine serösere Alternative zum umstrittenen Tether. Zudem ist es ein wichtiger Schritt in Richtung der Massenakzeptanz von Kryptowährungen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr