Bitcoin Gr.
- Nikolas Kessler - Redakteur

Bitcoin-Rallye pausiert – so reagiert die Aktie der Bitcoin Group

Der Bitcoin schaltet am Donnerstag einen Gang zurück und konsolidiert auf hohem Niveau. Nach den kräftigen Gewinnen der letzten Tage und Wochen ist das weder verwunderlich, noch Grund zur Sorge – hat aber direkt Auswirkungen auf die Aktie des Kryptobörsen-Betreibers Bitcoin Group.

Die Verschnaufpause beim Bitcoin brockt der Bitcoin-Group-Aktie am Donnerstag ein Minus von rund 2,5 Prozent ein. Angesichts der über 130-prozentigen Kursexplosion im Zuge des Bitcoin-Comebacks seit Anfang April fällt der Rücksetzer allerdings kaum ins Gewicht. Auch die Auswirkungen auf das operative Geschäft des Betreibers hinter dem Krypto-Handelsplatz Bitcoin.de dürfte sich zunächst in Grenzen halten.

Die Reaktion auf die leichte Bitcoin-Schwäche belegt aber, dass die starke Korrelation der Aktie zum Bitcoin-Kurs in beide Richtungen gleichermaßen wirkt. Mit anderen Worten: Im Falle einer größeren Korrektur beim Bitcoin dürfte es auch für die Aktie der Bitcoin Group schnell ungemütlich werden.

Im Gespräch mit dem AKTIONÄR hat sich Oliver Flaskämper, Gründer von Bitcoin.de, zuletzt jedoch sehr optimistisch zur weiteren Entwicklung des Bitcoin geäußert. Seiner Ansicht nach war der jüngste Kursanstieg „erst der Anfang der kleinen Frühjahrsrallye beim Bitcoin.“

Hot Stock – mit Limit agieren!

Mittel- und langfristig rechnet auch DER AKTIONÄR mit einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung beim Bitcoin. Das wiederum könnte auch den Kurs der Bitcoin Group weiter antreiben. Nach dem starken Anstieg ist kurzfristig jedoch mit Gewinnmitnahmen zu rechnen. Zocker können sich in diesem Fall bei der Bitcoin-Group-Aktie mit einem Abstauberlimit auf die Lauer legen.

Bitcoin 8.000$ – Warum das erst der Anfang ist

Mehr zu den Hintergründen der neuen Krypto-Rallye und wie Anleger auch mit Aktien und Zertifikaten davon profitieren können, lesen Sie in der Titelstory des neuen AKTIONÄR (21/2019) – hier geht’s zum E-Paper.

 

 Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: