Bitcoin Cash
- Marco Bernegg

Bitcoin Cash: Hard Fork steht bevor

Während sich der Bitcoin weiter in tiefer Lethargie befindet, konnte die Abspaltung Bitcoin Cash über das Wochenende ordentlich zulegen. In der Spitze betrug der Kursanstieg knapp 40 Prozent. 

Einmal mehr ist der Kurstreiber die Hoffnung auf schnelles Geld. Lange war es unsicher, ob die Hard Fork der ehemaligen Bitcoin Cash Entwickler, die sich nun hinter dem Namen Bitcoin ABC verbergen, durchgeführt wird. Noch vor wenigen Wochen sagte Bitcoin-Cash-Ikone Roger Ver gegenüber dem AKTIONÄR, dass es keinen Hard Fork geben wird. 

Jedoch wurde dieser nun für den 15. November angesetzt. Als letzten Anstoß für die Kursrallye sorgten dann die großen Kryptobörsen Binance und Coinbase. Diese kündigten an, das geplante Protokollupgrade zu unterstützen. Nutzer können also so durch das Halten von Bitcoin Cash kostenlose Coins der Hard Fork erhalten. Am 15. November um 16:40 Uhr (UTC) wird Binance einen Snapshot der Konten machen, um so die Zuteilung zu ermitteln. Ein- und Auszahlungen von Bitcoin Cash werden bereits ab 15:00 (UTC) eingestellt. 

Investoren sollten an dieser Stelle noch vor der hohen Volatilität gewarnt werden, die eine Hard Fork mit sich bringt. Eine ausführliche Analyse sowie das vollständige Interview mit Roger Ver finden Sie in der aktuellen Ausgabe des bitcoin report.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Krypto-Crash geht weiter

Nachdem sich der Kryptomarkt am Wochenende etwas stabilisieren konnte, geht es seit gestern weiter dramatisch bergab. Bereits am Montagabend hatte der Bitcoin auch die Marke von 5.000 Dollar gerissen und nähert sich nun immer weiter dem Bereich von 4.500 Dollar an. Auf 24-Stunden-Sicht beläuft sich … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Crash!

Der Bitcoin ist am Mittwoch aus seiner wochenlangen Seitwärtsbewegung ausgebrochen – jedoch leider in die falsche Richtung: Im Tagesverlauf ist der Kurs um rund 13 Prozent bis auf 5.544 Dollar abgesackt und hat somit ein neues Jahrestief markiert. Zwar konnte er sich inzwischen oberhalb der Marke … mehr