Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin: Es wird spannend - Der kleine Bruder gibt schon Gas

Der Bitcoin setzte am Wochenende seine Aufwärtsbewegung fort und notiert deutlich über der 7.000-Dollar-Marke. Nun gilt es, starke Widerstände aus dem Markt zu nehmen. 

In Erwartung auf die ETF-Entscheidung der SEC zeigte sich der Bitcoin in den letzten Tagen freundlich. Auf Wochensicht legte die weltweit größte Kryptowährung rund sieben Prozent zu. In den Fokus rückt nun der nächste Widerstand bei 7.450 US-Dollar, der sich als Verlaufshoch aus Juli und August darstellt. 

Eine deutlich größere Hürde stellt der Widerstand bei 8.400 US-Dollar dar. Hier bissen sich die Bitcoin-Bullen nach einem rasanten Kursanstieg gegen Ende Juli bereits die Zähne aus.

Bitcoin Cash skaliert

Währenddessen führten die Entwickler von Bitcoin Cash (BCH) am ersten September einen weiteren Stresstest auf der Blockchain des kleinen Bruders durch. An diesem Tag wurden 2,1 Millionen Transaktionen auf dem BCH-Netzwerk durchgeführt, was 64 Prozent der gesamten Kryptowährungstransaktionen entsprach. Besonders erfreulich war dabei die geringe Steigerung der Transaktionskosten, die von 0,0017 auf 0,002 US-Dollar angestiegen sind. Der BCH-Kurs kletterte in der Spitze um knapp 20 Prozent.

Die Entwickler um Roger Ver haben damit bewiesen, dass Bitcoin Cash momentan besser mit Massennutzung zurecht kommt, als sein großer Bruder Bitcoin. Dieser hat weiterhin mit dem Skalierungsproblem zu kämpfen, welches jedoch bald durch das Lightning-Netzwerk zur Vergangenheit gehören könnte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr