Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin – Die Dominanz wächst wieder

Der nächste Bullen-Markt lässt bei den Kryptowährungen weiter auf sich warten. Nach dem Anstieg im Juli auf über 8.000 US-Dollar fiel der Kurs in den letzten Tagen wieder an die Unterstützungszone bei 6.000 US-Dollar. Zu Wochenbeginn kann der Bitcoin ein leichtes Plus verzeichnen. 

Hier hat sich der Kurs gefangen und befindet sich aktuell wieder in einer Seitwärtsbewegung. Der gesamte Krypto-Markt sieht derweil eher durchwachsen aus. Der größte Gewinner der letzten 24 Stunden ist Stellar mit rund vier Prozent. 

Auffällig ist jedoch, dass die Marktdominanz des Bitcoin weiter ansteigt. Sie befindet sich momentan mit über 50 Prozent auf dem höchsten Niveau im laufenden Jahr. Machte der Bitcoin Ende Dezember noch 65 Prozent des gesamten Krypto-Marktes aus, fiel er kurz darauf auf rund 30 Prozent. 

Die erneute Stärke der weltweit größten Kryptowährung könnte sich mit dem Scheitern zahlreicher ICOs und der damit verbundenen negativen Berichterstattung erklären. Mitten im Hype 2017 wurden vor allem in kleinere Kryptowährungen bzw. jüngere Krypto-Projekte investiert, da man sich davon größere Profite erhoffte.

Jedoch sind zahlreiche dieser Unternehmungen gescheitert oder im Sand verlaufen. Deswegen scheinen die Investoren in der aktuellen Marktphase wieder den Bitcoin als „sicheren Hafen“ zu bevorzugen.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Weiterhin bekommen Sie im bitcoin report Premium konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr