Bitcoin
- Nikolas Kessler - Redakteur

Bitcoin & Co im Aufwind: Hoffnung auf starkes zweites Halbjahr

Der Kryptomarkt ist mit positiven Vorzeichen in die zweite Jahreshälfte gestartet. Seit Anfang Juli steht beim Bitcoin ein Plus von 4,4 Prozent zu Buche, vom Ende Juni erreichten Jahrestief bei 5.826,41 Dollar konnte er sich zwischenzeitlich sogar um rund 15 Prozent absetzen. Nachdem sich der Kurs zuletzt im Bereich von 6.400 Dollar stabilisiert hatte, folgte am Montagnachmittag erneut ein deutlicher Satz nach oben: Binnen einer Stunde ging es um gut 300 Dollar auf 6.678 Dollar nach oben. Seitdem pendelt der Kurs um die Marke von 6.600 Dollar.

Aus technischer Sicht wurde damit der jüngste Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend bestätigt. Es gilt nun allerdings, den Widerstand im Bereich von 6.800 Dollar herauszunehmen – die letzten Anläufe auf diese Hürde waren Mitte Juni jäh gescheitert und hatten schließlich zum Absacken unter die 6.000er-Marke geführt. In Anbetracht der sprungartigen Bewegungen im Bitcoin-Chart ist gut vorstellbar, dass der Widerstand in einem Zug überwunden wird. Gleichzeitig ist aber jederzeit auch ein erneuter Rückschlag möglich. In diesem Fall sollte die Unterstützung im Bereich von 6.300 Dollar einen gewissen Halt geben.

Zweites Halbjahr traditionell stark

Nach Verlusten von fast 60 Prozent in der ersten Jahreshälfte 2018 sind die Hoffnungen groß, dass der Bitcoin an saisonale Muster der Vergangenheit anknüpft und ein starkes zweites Halbjahr abliefert. Im Rekordjahr 2017 hat der Kurs zwischen Juli und Dezember rund 450 Prozent zugelegt – im Hoch waren es sogar rund 700 Prozent. Auch in den Jahren 2015 und 2016 war die Performance im zweiten Halbjahr mit plus 75 beziehungsweise plus 45 Prozent jeweils besser als zu Jahresbeginn.

Dass sich die meisten großen Coins noch nicht vom Bitcoin abkoppelt konnten und nach wie vor eine hohe Korrelation zur Kursentwicklung der Leit-Kryptowährung zeigen, erweist sich in diesem Zusammengang als Vorteil. Sämtliche Kryptowährungen in den Top 30 folgen am Dienstag der Aufwärtsbewegung des Bitcoins – teilweise sogar mit Gewinnen im zweistelligen Prozentbereich. Eine Entwicklung, die nach der langen Durststrecke seit Jahresbeginn Mut macht, aber nicht in blinder Euphorie münden sollte.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Im 14-tägigen bitcoin report Premium erhalten Sie darüber hinaus konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Hinweis auf potenzielle Interessen­konflikte gemäß §34b WpHG:

Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin. Herausgeber Bernd Förtsch hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr