BKN biostrom
- DER AKTIONÄR

BioKraftstoff Nord: Countdown für Kapitalerhöhung (Interview mit U. Wogart, CEO)

Ausgabe von bis zu 1,27 Mio neuer Aktien

Die Gesellschaft befindet sich kurz vor dem Ende der Zeichnungsfrist für die neuen Aktien, die zu einem Bezugspreis von 11,00 EUR herausgegeben werden. Aktionäre haben ein Bezugsrecht im Verhältnis von 5:1. Sie können dies bis zum 12.09. nutzen. Die neuen Aktien sollen zwei Tage später im Frankfurter Entry Standard handelbar sein. Mit dem neuen Geld will der Konzern den Geschäftsbereich Biogas ausbauen. Dazu ein Interview mit Ulrich Wogart, CEO bei BioKraftstoff Nord.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: BKN Biostrom, Infineon Technologies, MAN und Orangensaft unter der Lupe

Der BetaFaktor geht davon aus, dass BKN Biostrom ohne Biodiesel nun Gas gibt. Die Euro am Sonntag erkennt Potenzial bei Infineon Technologies. Der Platow Börse zufolge verkauft MAN gut und auch die Aktie verkauft sich gut. Die Börse am Sonntag sieht Chancen, mit Orangensaft gut zu verdienen, so wie einst die "Glücksritter" Eddie Murphy und Dan Aykroyd. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Trading-Tipp BKN Biostrom: Die 80-Prozent-Chance

BKN Biostrom (WKN A0L D4M) kooperiert mit Envitec Biogas. Der Deal könnte die noch unentdeckte BKN-Aktie zurück ins Rampenlicht bringen. Eine Spekulation auf ein Comeback erscheint aussichtsreich. Die operative Entwicklung ist überaus vielversprechend, die Bewertung mit einem KGV von 7 äußerst günstig. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Compugroup, HeidelbergCement, Deutsche Postbank, Deutsche Börse und andere unter der Lupe

Die Prior Börse gönnt Compugroup ein Stück vom Milliarden-Kuchen „elektronische Patientenkarte“. Der Frankfurter Börsenbrief rechnet mit dem Befreiungsschlag für HeidelbergCement. Platow Derivate sorgt sich um den Aktienkurs der Deutschen Postbank und will davon profitieren. Fuchs Kapitalanlagen geht von einem regen Börsenhandel aus, an dem die Deutsche Börse gut verdient. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr