Bio-Gate
- DER AKTIONÄR

Bio-Gate: Rote Zahlen in 2006

EBIT-Verlust bei 2,4 Mio EUR

Rote Zahlen bestimmen das Jahresergebnis 2006 für Bio-Gate. Das Nanotechnologie-Unternehmen erzielte im abgelaufenen Jahr einen EBIT-Verlust von 2,4 Mio EUR, nach einem Plus von 0,2 Mio EUR in 2005. Der Umsatz sank um rund 25%. Die Umsatzeinbußen führt das Unternehmen auf den verzögerten Start von Vertriebsaktivitäten und zusätzliche Produkt-Tests zurück.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Lobeck Medical, Q-Cells, Centrotec Sustainable, Freenet, EV3 Incorporation und andere unter der Lupe

Der BetaFaktor bleibt trotz aktueller Kursverluste bei Lobeck Medical. Portfolio Exklusiv rät zum brutalen Zocken mit Q-Cells oder zum Wegbleiben. Dazwischen gibt es nichts. Focus Money erkennt "Prima Klima" bei Centrotec Sustainable. Die Platow Börse ist so frei, sich weiterhin für Freenet zu erwärmen. Trade24 setzt auf EV3 Incorporation. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bio-Gate: Einstieg in Apothekenmarkt (Interview mit H. Kraus, CFO)

Das Nanotech-Unternehmen erschließt über eine Tochtergesellschaft den deutschen Apothekenmarkt. Damit will das Unternehmen seine Marktposition im Bereich der Körperpflegeprodukte weiter ausbauen. Ein bekannter Pharma- und Generikahersteller wird sein vorhandenes Sortiment um zwei Hautpflege-Produkte erweitern. Die Präparate enthalten das von Bio-Gate entwickelte MicroSilver. Dazu ein Interview mit Harald Kraus, CFO bei Bio-Gate.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bio-Gate: 73,5% weniger Umsatz (Interview mit H. Kraus, CFO)

Im ersten Halbjahr 2007 konnte das Biotech-Unternehmen Biogate neue Lizenzpartner hinzugewinnen und verschiedene Kooperationen ausbauen. Dies konnte sich nicht positiv auf die Zahlen auswirken. Das EBIT sank von minus 1,2 Mio EUR im Vorjahreszeitraum auf minus 1,8 Mio EUR. Der Umsatz ging um 73,5% zurück. Nur noch 394TEURO stehen aktuell in den Büchern. Der Grund: Im ersten Halbjahr 2007 wurden keine Meilensteinzahlungen an Bio-Gate geleistet. Die Haupteinnahmequelle fiel also völlig weg. Im Interview: Harald Kraus, Finanzvorstand von Biogate.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bio-Gate: Gesunkene Zahlen

Im ersten Halbjahr 2007 konnte das Biotech-Unternehmen Biogate neue Lizenzpartner hinzugewinnen und verschiedene Kooperationen ausbauen. Dies konnte sich nicht positiv auf die Zahlen auswirken. Das EBIT sank von minus 1,2 Mio EUR im Vorjahreszeitraum auf minus 1,8 Mio EUR. Der Umsatz ging um 73,5% zurück. Nur noch 394TEURO stehen aktuell in den Büchern. Der Grund: Im ersten Halbjahr 2007 wurden keine Meilensteinzahlungen an Bio-Gate geleistet. Die Haupteinnahmequelle fiel also völlig weg.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bio-Gate: EBIT-Verlust bei 2,4 Mio EUR (Interview mit Harald Kraus, CEO)

Rote Zahlen bestimmen das Jahresergebnis 2006 für Bio-Gate. Das Nanotechnologie-Unternehmen erzielte im abgelaufenen Jahr einen EBIT-Verlust von 2,4 Mio EUR, nach einem Plus von 0,2 Mio EUR in 2005. Der Umsatz sank um rund 25%. Die Umsatzeinbußen führt das Unternehmen auf den verzögerten Start von Vertriebsaktivitäten und zusätzliche Produkt-Tests zurück. Im Interview:Harald Kraus, CEO bei Bio-Gate.

mehr