Bilfinger
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bilfinger im Abwärtssog

Mit der Aktie des baunahen Dienstleisters Bilfinger ging es auch heute wieder bergab. Der MDAX-Titel taumelt regelrecht von einem Jahrestief zum nächsten. Im heutigen Handel erhielt der Kurs Gegenwind in Form eines negativen Analystenkommentars. So hat das Analysehaus S&P Capital IQ das Kursziel für die Papiere von Bilfinger nach dem erneut gekappten Ausblick von 56 auf 52 Euro gesenkt, die Einstufung wurde aber weiterhin auf "Hold" belassen. Analyst Clive Roberts senkte in einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnschätzung je Aktie für den Dienstleistungskonzern für das laufende Jahr um zwölf Prozent und für 2015 um elf Prozent.

Nicht ins fallende Messer greifen!

Eine der wichtigsten Börsenregeln lautet: Greife nicht ins fallende Messer. Auch bei Bilfinger sollte man keine Ausnahme machen. Zwar erscheinen die Abschläge mittlerweile doch etwas übertrieben und die Chancen stehen angesichts der niedrigen Bewertung gut, dass die Aktie mittel- bis langfristig wieder deutlich höher notiert. Dennoch sollte wegen des stark angeschlagenen Chartbildes abgewartet werden. Bereits investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 43,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bilfinger-Aktie im freien Fall

Schlechte Nachrichten sind an der Börse keine Seltenheit, aber dass Börsianer öffentlich von „desaströsen Resultaten“ sprechen, kommt dann doch nicht alle Tage vor. Nach einem überraschend schwachen ersten Quartal hat der Baukonzern Bilfinger erneut seine Jahresprognose kassiert. Die Aktie des … mehr