Bilfinger
- Markus Bußler - Redakteur

Bilfinger Berger: UBS hebt Kurzsiel

Beim Baudienstleister Bilfinger Berger laufen die Geschäfte gut. Die Altempfehlung des AKTIONÄRs hat bereits einen Großteil der Verluste des vergangenen Herbstes wieder aufgeholt und steht kurz davor, ein neues 12-Monats-Hoch zu markieren. Unterstützung erhält der Wert dabei von Analystenseite.

Gregor Kuglitsch von der UBS hat seine Kaufempfehlung bekräftigt, nachdem Bilfinger Berger seinen Infrastrukturfonds an der Londoner Börse platziert hat. Das Kursziel hat der Experte leicht von 78,00 auf 79,00 Euro angehoben. Der Baukonzern setze dadurch Werte frei, wodurch auch die Rendite steigen dürfte, schrieb Kuglitsch. Durch die Platzierung fließen Bilfinger Berger rund 50 Millionen Euro in die Kasse. Das könnte sich auch bei der Dividende positiv bemerkbar machen. Das jüngst angekündigte ambitionierte, aber realistische Ziel, die Gewinne bis 2016 zu verdoppeln, unterstreiche das attraktive Wachstum des Unternehmens.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach auf die aussichtsreiche Aktie aufmerksam gemacht, die zu Unrecht bei Privatanlegern ein Schattendasein fristet. Das Unternehmen ist sehr gut aufgestellt. Die Strategie, sich von dem zyklischen Baugeschäft auf das margenträchtigere Dienstleistungsgeschäft zu konzentrieren, überzeugt. Zudem hat das im MDAX gelistete Unternehmen nach dem Verkauf der australischen Bauaktivitäten genügend Geld in der Kasse, um durch weitere Zukäufe im Ausland zu expandieren. Der Fokus dürfte dabei neben dem europäischen Ausland auch auf den Schwellenländern liegen. DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: