Bilfinger
- Markus Bußler - Redakteur

Bilfinger Berger: UBS hebt Kursziel

Während bei Hochtief die Übernahmeschlacht tobt, ist es um Deutschlands zweitgrößten Baukonzern derzeit still geworden. Der Kursentwicklung hat dies jedoch nicht geschadet. Die Aktie kennt derzeit nur einen Weg. Den nach oben.

Doch trotz der Kursgewinne der vergangenen Monate ist die Aktie nach Ansicht von Mark Stockdale, Analyst bei UBS, weiter attraktiv bewertet. Er sieht vor allem den Verkauf der australischen Tochter Valemus positiv. Das Kursziel für die Aktie des im MDAX notierten Konzerns hob er auf 75,00 Euro an.

Starker Dienstleistungsbereich

Für ein weiteres Ergebniswachstum soll vor allem der Dienstleistungsbereich sorgen. Dort hat Bilfinger Berger erneut Großaufträge erhalten. Über die Tochter Facility Services hat der Konzern Aufträge im Volumen von rund 55 Millionen Euro eingesammelt. Für die Unternehmen BASF, Carl Zeiss und Orange Communications erbringt das Unternehmen Leistungen im Facility Management.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach seine optimistische Einschätzung zu der Aktie von Bilfinger Berger bekräftigt. Auch nach dem stetigen Kursanstieg der vergangenen Monate hat das Papier noch Luft nach oben. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen ihre Gewinne laufen. Neueinsteiger nutzen Kursrücksetzer zum Aufbau einer ersten Position.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

15% in 2 Tagen: Trading-Tipp gibt Gas

Der Baukonzern Bilfinger hat am Donnerstag überraschend gute Geschäftszahlen präsentiert. Die Reaktion an der Börse: bombastisch. Heute kann die Aktie an die starke Entwicklung der letzten Tage anknüpfen und das jüngste Kaufsignal bestätigen. Das Faktor-Zertifikat, das DER AKTIONÄR empfohlen hat, … mehr