Bilfinger
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bilfinger: Es geht aufwärts!

Nachdem die Bilfinger-Aktie an den vergangenen Handelstagen ein Jahrestief nach dem anderen markierte, geht es im heutigen Handel wieder deutlich bergauf. Grund hierfür sind gleich drei positive Meldungen. So erhält der baunahe Dienstleister einen Großauftrag aus Rumänien und errichtet für den Energiekonzern OMV Petrom zwei Anlagen zur Erdgasproduktion. Bilfinger ist für das Engineering und die Beschaffung zuständig, wofür knapp 30 Millionen Euro in die Kassen des MDAX-Konzerns fließen. In Norwegen ist Bilfinger vom Düngemittelhersteller Yara für weitere fünf Jahre mit der Instandhaltung von zwei Produktionsanlagen beauftragt worden. Hierfür erhalten die Mannheimer insgesamt rund 60 Millionen Euro.
Darüber hinaus ist die Bilfinger-Aktie heute hochgestuft worden. Equinet-Analyst Ingbert Faust hat sein Anlagevotum für die Papiere von „Reduce“ auf „Hold“ angepasst. Das Kursziel sieht er bei 50,00 Euro.

Abwarten!

Trotz des jüngsten Kursanstieges ist es noch zu früh, um auf eine nachhaltige Trendwende zu setzen. Anleger sollten noch eine Bodenbildung abwarten. Bereits investierte Anleger können dabei bleiben, sollten aber den Stoppkurs bei 43,00 Euro weiterhin im Auge behalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bilfinger-Aktie im freien Fall

Schlechte Nachrichten sind an der Börse keine Seltenheit, aber dass Börsianer öffentlich von „desaströsen Resultaten“ sprechen, kommt dann doch nicht alle Tage vor. Nach einem überraschend schwachen ersten Quartal hat der Baukonzern Bilfinger erneut seine Jahresprognose kassiert. Die Aktie des … mehr