Amazon
- Benedikt Kaufmann

Apple, Alphabet, Amazon, Facebook und Microsoft zünden Kursfeuerwerk!

Am Freitag sind die Notierungen der großen Tech-Aktien regelrecht nach oben geschossen. Apple, Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook, die Unternehmen mit den höchsten Marktkapitalisierungen, legten an nur einem Tag rund 181 Milliarden Dollar zu. Die Kurs-Rallye ist dabei keinesfalls eine Eintagsfliege: Langfristige Trends treiben die Konzerne an.

Trotz politischer Bedenken, wonach die Tech-Giganten den Wettbewerb behindern und zu viele unserer Daten kontrollieren, zählen die großen Fünf zu den besten Performern im S&P 500. Die Kursanstiege stützen sich dabei auf eine überragende wirtschaftliche Entwicklung.

Anstieg der Marktkapitalisierung und gesamte Marktkapitalisierung

Alphabet: Expandierendes Werbegeschäft

So stieg die Anzahl der Klicks auf Google-Anzeigen um 47 Prozent. Das stark wachsende Werbegeschäft verhalf dem Gesamtkonzern zu einem Umsatzanstieg von 24 Prozent auf 27,8 Milliarden Dollar. Damit führt Alphabet auch 2017 die positive Entwicklung der Werbeerlöse fort.

Amazon: AWS bombastisch

Aufgrund steigender Kosten im Zusammenhang mit der Whole Foods Übernahme und wachsender Investitionsausgaben waren Analysten skeptisch für das dritte Quartal von Amazon. Zu unrecht. Trotz der umfangreichen Übernahme, liefen die Geschäfte des E-Commerce-Riesen unbeirrt weiter. Erneut besonders stark: der Cloud-Dienst AWS. Das profitable Amazon-Segment wuchs mit 42 Prozent auch im abgelaufenen Quartal schneller als der Gesamtkonzern.

Microsoft: Azure explodiert

Noch schneller wuchsen jedoch die Cloud-Angebote von Microsoft: Der IaaS-Dienst Azure überzeugte mit einem Umsatzanstieg von 90 Prozent – der SaaS-Dienst Office 365 legte rund 42 Prozent bei den Abo-Erlösen zu. Der Konzern schafft es damit ein weiteres profitables Standbein zu entwickeln.

Facebook und Apple: Neues Pulver in dieser Woche

Neue Kracher für das Feuerwerk könnten am Mittwoch die Quartalszahlen von Facebook und am Donnerstag die Zahlen von Apple liefern. Von Facebook erwarten Analysten 40 Prozent Umsatzwachstum – Apples Erlöse dürften mit 46 Millionen verkauften iPhones rund acht Prozent ansteigen.

Dabei bleiben!

Das Stimmungsumfeld für Tech-Aktien hat sich am explosiven Freitag deutlich aufgehellt. Neues Pulver für die Tech-Outperformance im S&P 500 steht dank Facebook und Apple schon bereit. Ob es trocken oder feucht ist wird sich zeigen. DER AKTIONÄR empfiehlt: Gewinne laufen lassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Das wurde in zehn Jahren aus nur 1.000 Euro

Anfang 2009: Die Anleger lecken sich immer noch die Wunden, die die Finanzkrise hinterlassen hat. Viele Börsianer sind nach den Schrecken der Lehman-Pleite in Schockstarre und schwören den Aktienmärkten für immer ab. Schade! Die Performance von Amazon zeigt, wie viel man verdienen kann, wenn man … mehr
| Dennis Riedl | 0 Kommentare

Amazon, Apple & Netflix: Korrektur beendet?

Die Aktien der führenden Unternehmen weisen häufg den Weg für den Gesamtmarkt, besonders am Anfang und am Ende größerer Korrekturen. Ist nach der fulminanten Börsenrallye vom Freitag die in 2018 eingeläutete Korrektur beendet. Eine Bestandsaufnahme anhand der Tech-Giganten Amazon, Apple und Netflix. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Welche Chart-Marken jetzt wichtig sind

Amazon dreht 2019 an der Börse so richtig auf. Die Aktie steht unmittelbar davor, die bedeutende 200-Tage-Linie zu überwinden. Das wäre ein starkes Kaufsignal. Spielt der Markt mit, dürfte Amazon schon bald einen Angriff auf das Rekordhoch bei 2.050 Dollar anpeilen. Trotz der Rallye ist die Aktie … mehr