Constantin Medien
- Michel Doepke - Volontär

Bewegung bei Constantin Medien: Neuausrichtung steht

Es herrscht endlich Klarheit: Constantin-Medien-CEO erwägt den Verkauf des Filmgeschäftes. Mit Zustimmung des Aufsichtsrates wurde die strategische Neuausrichtung beschlossen. Die Vorschläge werden auf der neu terminierten Hauptversammlung am 09. Und 10. November den Aktionären präsentiert.

Das Warten hat ein Ende

Monatelang schwelte der Streit zwischen dem ehemaligen Constantin-Chef Bernhard Burgener (Vertreter einer Interessengemeinschaft mit insgesamt 29,3 Prozent der Anteile) und Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Hahn (Chef einer Beteiligungsgesellschaft, der mittlerweile 29,7 Prozent der Aktien hält) im Medienunternehmen. Beide Personalien stehen für unterschiedliche strategische Ausrichtungen von Constantin Medien.

Nun zeichnet sich eine Lösung ab: Mit dem möglichen Verkauf des Filmgeschäftes scheint sich Hahn durchzusetzen. Er steht für den Sparten-Verkauf und die Fokussierung auf Sport sowie Sport- und Veranstaltungsmarketing. Burgener wollte dagegen am Filmgeschäft festhalten. Das letzte Wort haben jedoch die Aktionäre im November.

Klarheit hilft der Aktie

Eine klare strategische Ausrichtung ohne Streitigkeiten schmeckt den Aktionären. Nach der Bekanntgabe der Zukunftspläne von Constantin schloss die Constantin-Medien-Aktie auf Xetra mit einem Plus von über fünf Prozent. Fundamental sind die Papiere mit einem KGV von elf für das kommende Jahr günstig bewertet. Mutige Anleger sollten das aktuelle Kursniveau zum Einstieg nutzen.


 

Sinn und Unsinn an der Börse

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864701801
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Expertenratschlägen kann man guten Gewissens vertrauen? Um die geheimnisvollen Hedgefonds sollte Otto Normalanleger lieber einen großen Bogen machen? Volatilität frisst Renditen auf? Lauter beliebte Börsen-„Wahrheiten“ – die sich als falsch oder zumindest zweifelhaft erweisen, wenn man genauer hinsieht. Jack Schwager geht in die Tiefe und deckt Fehleinschätzungen, Irrtümer und Missverständnisse auf. Nach der Lektüre wissen die Leser, wie die Märkte wirklich funktionieren und welche Lehren Kleinanleger wie Finanzprofis daraus ziehen sollten.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Totaler Video-Boom

Ein Fernseher und zwei Programme – die TV-Welt war zu Uropas Zeiten einfach und gemütlich. Im Vergleich dazu findet gerade eine Explosion von Bewegtbildern statt. Mittlerweile gibt es 80 klassische TV-Programme. Hinzu kommen Internetvideos, die per Smartphone, Tablet oder PC in immer größerer … mehr