ZEAL NETWORK
- Michael Schröder - Redakteur

Besser als Lotto: Tipp24-Aktie bietet nach Kursrutsch hohe Dividende und satte Gewinnchance

Es ist erst zwei Wochen her: Tipp24 hat eine Gewinnwarnung wenige Stunden nach der Veröffentlichung wieder zurückgezogen. Die Jackpot-Panne wird zwar noch eine Weile nachwirken. Der Kurssturz bietet Börsianern mit Weitblick allerdings eine gute Einstiegsgelegenheit.


Der letzte Sonntag im August: Während viele Börsianer noch ihr wohlverdientes Wochenende genießen und sich auf den abendlichen Tatort freuen, meldet die Tipp24 SE, dass es bei ihrer Minderheitsbeteiligung MyLotto24 zu einem Jackpot in Höhe von 44 Millionen Euro gekommen sei. Da rund 74 Prozent der Spielgewinnauszahlung durch Sicherungsinstrumente abgedeckt waren, fiel bei Tipp24 eine Belastung des konsolidierten EBIT im laufenden Geschäftsjahr 2014 in Höhe von rund fünf Millionen Euro an. Die Verantwortlichen reagierten und senkten noch am Sonntag ihre Prognosen für 2014 entsprechend ab. Am Montag brach die Aktie wenig überraschend ein und verlor in der Spitze zweistellig an Wert – normales Anlegerrisiko, schließlich belasten bei Tipp24 derartige Jackpot-Gewinne immer mal wieder das Ergebnis.

Doch am späten Montagabend nahm der Lotto-Krimi eine nicht erwartete Wendung. Tipp24 teilte erneut per Ad-hoc-Mitteilung mit, dass MyLotto24 den Bericht über einen Jackpot von 44 Millionen Euro zurückgezogen hat. Eine Routinekontrolle habe ergeben, dass die Meldung unzutreffend war.
Im DAF Deutsches Anleger Fernsehen spricht Tipp24-Vorstand Dr. Hans Cornehl von einer „unglücklichen Abfolge von Nachrichten“. Diese verwirrende Nachrichtenlage liege in erster Linie an den systematischen Vorschriften: „Wir sind dazu verpflichtet, gewisse Umstände an den Kapitalmarkt zu melden, auch wenn automatische Checks und Kontrollen noch nicht abgeschlossen sind. So kann es in Einzelfällen dazu kommen, dass eine nachgelagerte Meldung hinzukommt.“ Die nachgelagerten Kontrollen gehören zum Standardprozess. Sie sind komplex und dauern in der Regel mehrere Tage.

Der fade Beigeschmack bleibt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nimmt deshalb Tipp24 unter die Lupe. „Wir werden prüfen, ob ein Fall von Marktmanipulation vorliegt“, sagte ein BaFin-Sprecher.
Wie geht es weiter? Tipp24 erwartet im Gesamtjahr – wie schon vor dem vermeintlichen Jackpot – einen Umsatz von 135 bis 145 Millionen Euro (Vorjahr: 130 Millionen Euro) und ein EBIT von 15 bis 25 Millionen Euro (Vorjahr: 19,5 Millionen Euro). Die Freude der Investoren über das Jackpot-Dementi währte indes nur kurz. Die SDAX-Aktie ging im Wochenverlauf weiter auf Tauchstation.

Die Jackpot-Panne wird noch eine Weile nachwirken, jedoch bietet der Kurssturz Börsianern mit Weitblick eine gute Einstiegsgelegenheit. Da bisher nur wenige Menschen im Internet Lotto spielen, ist das Wachstumspotenzial enorm. Die Bewertung mit einem 2015er-KGV von 8 ist günstig. Die Kursziele der Analysten liegen jenseits von 50 Euro. Abgerundet wird das Bild mit einer Dividendenrendite von rund fünf Prozent. Die Kurschancen bei Tipp24 sind damit allemal besser als die Gewinnchancen beim Lotto.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: