K+S
- Werner Sperber - Redakteur

Bernecker kürt K+S zum „Bär der Woche“

Die Spezialisten des Aktionärsbrief küren die Aktie der K+S AG wieder einmal zum „Bär der Woche“. Seitdem der Vorstand das Übernahmeangebot des Wettbewerbers Potash Corp. abgelehnt sollten die Anleger die Aktie verkaufen und auch weiterhin die Finger davon lassen. Der Preisdruck in der Düngemittel-Sparte ist bekannt und deshalb ist die aktuelle Gewinnwarnung vorherzusehen gewesen. Zudem könnte bei der Kali-Mine Legacy noch einiges schief gehen und der für das laufende Jahr angekündigte Produktionsstart könnte verschoben werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Diese 5 Risiken sollten Sie kennen

K+S ist und bleibt trotz der zuletzt enttäuschenden Entwicklung – operativ wie charttechnisch – eine der beliebtesten Aktien der deutschen Privatanleger. Zweifellos besitzt das Unternehmen langfristig betrachtet enormes Potenzial. Derzeit überwiegen mittlerweile aber leider ganz klar die Risiken. … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das tut weh!

K+S hat seine Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. So kletterte der Umsatz um 1,4 Prozent auf 742 Millionen Euro, das operative Ergebnis um 90 Prozent auf 28,5 Millionen Euro und der Nettogewinn von 0,1 auf 38,3 Millionen Euro. Dennoch verfehlte K+S die Analystenschätzungen. Zudem gab es eine … mehr