SAP
- Werner Sperber - Redakteur

Bernecker: SAP könnte bald überraschen

Die Actien-Börse Daily erklärt grundsätzlich: Anleger sollten erste die Quartalszahlen betrachten und dann erste handeln. Wenn Analysten Unternehmen hoch- oder abstufen sollte das kaum zur Kenntnis genommen werden. Gewinnvarianten pro Aktie und ähnliche Fakten sind notwendig, jedoch nur Ergänzungswerte. Inzwischen setzt sich die Meinung durch, dass Strategien entscheidender sind.

SAP könnte am 20. Juli überraschen, wenn die Quartalszahlen vorgelegt werden. Das Geschäft in der Cloud wächst weiterhin deutlich stärker als das bisherige Geschäft und in den Synergien steckt dann der Mischwert für die gesamte Ertragsqualität von SAP. Die Actien-Börse Daily schreibt, deshalb sei die Aktie eine der ganz wenigen im Hochtechnik-Sektor, die faktisch von der Pole Position aus das weitere Potenzial erkennen lässt. Das wird schwierig.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Das Ende einer Ära

Der nachhaltige Ausbruch aus dem Seitwärtstrend ist SAP nach wie vor nicht gelungen. Im freundlichen Marktumfeld hatte der Softwareriese zwar ein neues Rekordhoch erreicht. Inzwischen notieren die Papiere aber wieder knapp unterhalb der oberen Begrenzung bei 82,70 Euro. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Das reicht noch nicht

Der Ausbruch lässt weiter auf sich warten. Am Montag zählt SAP zu den schwächeren Werten im DAX. Damit bewegt sich der Softwaretitel nach wie vor im Bereich von 77 Euro. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des engen Seitwärtstrends, in dem die Aktie der Walldorfer inzwischen seit Mitte Juli … mehr