Allianz
- Werner Sperber - Redakteur

Bernecker: Allianz und Münchener Rück sind günstig bewertet

Die Actien-Börse Daily verweist auf die Kursrutsche bei Bank- und Auto-Titeln im DAX. Diese Aktien verloren am meisten. Doch danach kommen bereits die Notierungen der Münchener Rückversicherung mit minus 23 Prozent und der Allianz mit minus 27 Prozent. Der Grund dafür heißt: Anleihen-Blase. Die beiden Konzerne verfügen über die höchsten Bondquoten und rein rechnerisch über die höchsten Buchgewinne in diesen Bondportfolios. Doch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht „hatte kürzlich schon eine Art Gebot erlassen, dass die Versicherungen die Bondquoten zu reduzieren hätten, womit gleichzeitig erhebliche Gewinne entstünden“. Bis zur Stunde haben die beiden Unternehmen nicht erklärt, wie sie dieses Thema angehen möchten. Die Zahlen der beiden Konzerne zum ersten Halbjahr 2016 „wird für uns eine sehr interessante Erkenntnis bringen“.

Das Versicherungsgeschäft beider Unternehmen, als jeweils größte dieser Art, läuft jedoch jeweils stabil bis blendend. Die Actien-Börse Daily schreibt weiter, das KGV für beide Aktien beträgt jeweils nur günstige 8.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aktien-Musterdepotwert Allianz: Kursziel 180 Euro

Die Allianz-Aktien bekommen heute gleich doppelten Rückenwind. Die Analysten von Bernstein haben ihr Kursziel von 160 auf 165 Euro erhöht und ihre Empfehlung auf „Outperform“ belassen. Potenzielle Aktienrückkäufe und der zyklische Charakter der Aktie würden höhere Kurse rechtfertigen, so Analyst Ed … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aktienrückkauf in Gefahr?

Die Allianz hat versprochen, die für Übernahmen reservierten drei Milliarden Euro, an die Aktionäre auszuschütten. Bedingung ist allerdings, dass es dieses Jahr zu keinem größeren Zukauf mehr kommt. CEO Oliver Bäte betonte zuletzt, dass es am Markt aktuelle keine attraktiven Ziele geben würde. Doch … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Keine Panik wegen Stresstest

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat gestern Abend ihren jüngsten Stresstest für die Branche präsentiert, wie das Handelsblatt berichtet. Das Ergebnis sei ernüchternd gewesen. Gerade die Lebensversicherer schnitten unter verschiedenen Szenarien schlecht ab. Die Zinspolitik der EZB, hohe … mehr