Berkshire Hathaway
- Nikolas Kessler - Redakteur

Buffetts China-Wette: 500 Prozent in zehn Jahren

Vor zehn Jahren ist Starinvestor Warren Buffett mit seiner Investmentholding Berkshire Hathaway beim chinesischen Autobauer BYD eingestiegen. Im Vergleich zu den meisten anderen Beteiligungen ist die Aktie geradezu ein Exot im Buffett-Portfolio – aber nicht minder erfolgreich.

Am 26. September 2008 hat Berkshire 232 Millionen Dollar in den chinesischen Automobilkonzern investiert und sich so einen Anteil gesichert, der heute fast 25 Prozent aller BYD-Aktien entspricht. Das hat sich gelohnt, denn in den vergangenen zehn Jahren ist der Kurs um rund 500 Prozent nach oben geschossen. Die von Berkshire gehaltenen Anteile sind damit nun etwa 1,6 Milliarden Dollar wert. Die Berkshire-Aktie selbst hat diesem Zeitraum „nur“ 146 Prozent gemacht.

Für Buffett ist das BYD-Investment durchaus bemerkenswert – ist der inzwischen 88-Jährige doch dafür bekannt, am liebsten in US-amerikanische Unternehmen der „Old Economy“ zu investieren. Der Ausflug nach China hat sich jedoch gelohnt. Inzwischen ist BYD die wertvollste ausländische Position im Aktienportfolio von Berkshire Hathaway.

Gutes Langfrist-Investment

Sein nahezu untrügliches Gespür für gute Deals hat Warren Buffett längst Legendenstatus eingebracht, chinesische Staatsmedien sprechen gar vom „Aktiengott“. Anleger können mit der Berkshire-B-Aktie daran teilhaben – wegen dem starken Nordamerika-Fokus wirkt sie zudem wie ein Hebel auf den boomenden US-Aktienmarkt. Langfristig top!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: