BB Biotech
- Marion Schlegel - Redakteurin

BB Biotech: Leerverkäufer am Werk – was macht die Aktie?

Auch im Biotechsektor tummeln sich die Shortseller. Zuletzt waren diese insbesondere bei Wirecard verstärkt am Werk und zum wiederholten Mal in Verruf geraden. Beim deutschen Biotech-Unternehmen Morphosys waren zuletzt 2,8 Prozent des Grundkapitals leer verkauft. Und auch die Schweizer BB Biotech ist betroffen. Die Leeverkäufer von Elliott Capital Advisors, L.P. haben ihr Short-Engagement leicht auf 2,4 Prozent der Aktien von BB Biotech ausgebaut. Damit hat Elliott Capital Advisors seit Eröffnung des Short-Engagements Ende Januar dieses Jahres die Shortposition kontinuierlich erhöht.

Dennoch derartige Bewegungen sind nichts Ungewöhnliches und auch keineswegs besorgniserregend – zumindest wenn keine dubiosen Adressen wie bei Wirecard am Werk sind.

Viel Luft bis zum Allzeithoch

Die Aktie von BB Biotech hat sich am Freitag weiter erholen können und legte gut ein Prozent auf 219,95 Euro zu. Von den Höchstständen Anfang vergangenen Jahres bei 338,90 Euro ist das Papier aber noch mehr als 100 Euro entfernt. DER AKTIONÄR sieht auf dem aktuell reduzierten Preisniveau für Anleger, die sich im Biotech-Sektor engagieren wollen, eine gute Einstiegsgelegenheit.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BB Biotech: Das Beste vom Besten

Weltweit wird die Bevölkerung immer älter. Im Jahr 2010 waren 760 Millionen Menschen über 59 Jahre alt, bis 2050 wird es etwa zwei Milliarden Senioren geben. Der Bedarf an Medikamenten wird also drastisch steigen. Kein Wunder, dass der Biotechnologie- Sektor mit einer geschätzten jährlichen … mehr