BB Biotech
- Marion Schlegel - Redakteurin

BB Biotech: Es ist vollbracht – das ist jetzt wichtig

Nun ist auch die letzte Kurskorrektur vollzogen. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Kurs von BB Biotech einen deutlichen Abschlag erfahren. Grund war die Dividendenzahlung in Höhe von 14,50 Schweizer Franken. In dieser Woche nun dürften einige Anleger, die die Nachrichten von BB Biotech nicht regelmäßig verfolgt haben, kurz die Luft angehalten haben. Die Aktie kostet nämlich nur noch ein Fünftel so viel wie in der vergangenen Woche. „Schuld“ ist ein Aktiensplit im Verhältnis 1 zu 5. Das Unternehmen erwartet sich von diesem Schritt bedeutend mehr Liquidität. Außerdem wird dadurch der Kurswert deutlich sinken. Erfahrungsgemäß werden Aktien mit einem geringeren Kurswert wesentlich häufiger gehandelt. Die Hemmschwelle ist aus psychologischer Sicht deutlich niedriger. Bereinigt um den Aktiensplit notiert die Aktie von BB Biotech am Dienstagmorgen sogar zwei Prozent im Plus.

Wichtige Entscheidungen

Nun richten sich die Blicke der Anleger wieder auf die Beteiligungsfirmen, die BB Biotech im Portfolio hat. Neben weiteren Produktzulassungen erwartete BB Biotech zahlreiche Daten zu Pipeline-Produkten. Bereits 2015 zählten Fusionen und Akquisitionen zu den wichtigsten Performancetreibern. Das Investment Management Team von BB Biotech rechnet auch für die Zukunft mit bedeutenden M&A-Aktivitäten innerhalb des Sektors. Das Portfolio von BB Biotech wird 2016 mit folgenden wichtigen erwarteten Produktzulassungen aufwarten: unter anderem: Uptravi zur Behandlung pulmonaler arterieller Hypertonie (Actelion) durch die EMA, als Therapie bei primärer biliärer Zirrhose (Intercept), HIV-Medikamente auf TAF-Grundlage (Gilead), Sovaldi/Velpatasvir als Kombinationspräparat für HCV (Gilead) und Ataluren zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie-Patienten (PTC Therapeutics). Darüber hinaus werden zahlreiche Updates zu wichtigen klinischen Programmen aller Portfoliobeteiligungen erwartet.

DER AKTIONÄR sieht die Aktie von BB Biotech weiterhin als klares Basisinvestment im Biotech-Bereich. Schwächephasen sollten zum Nachkauf genutzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BB-Biotech-Beteiligung Actelion fährt Achterbahn

Der Chef der Biotechnologiefirma Actelion, Jean-Paul Clozel, hat sich einem Pressebericht zufolge gegen eine vollständige Übernahme durch den US-Konzern Johnson & Johnson ausgesprochen. Als Alternative zu einem Verkauf könnte sich das Schweizer Unternehmen aber laut einem Bericht des … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: BB Biotech kommt ins Musterdepot

Der Aktionärsbrief lobt, BB Biotech vereinigt hohes Wachstum und eine kräftige Dividendenrendite. Seit dem Jahr 2013 möchte der Vorstand den Anlegern bis zu zehn Prozent des Kapital pro anno zurückgeben. Dazu soll zum einen eine Dividende ausgeschüttet werden, die zu einer Rendite von fünf Prozent … mehr