Bayer
- Michel Doepke - Volontär

Bayer erhöht erneut: 66 Milliarden für Monsanto

Medienberichten zufolge tagte Dienstag der Verwaltungsrat von Monsanto, um über die erneute Aufbesserung des Angebots von Bayer zu entscheiden. Bereits heute vor der US-Börseneröffnung könnte die Übernahme abgesegnet werden.

Bayer lässt nicht nach

Laut Bloomberg erhöhte der DAX-Konzern das Angebot für Monsanto  je Aktie auf 129 Dollar und somit mehr als 66 Milliarden Dollar – es wäre die größte Übernahme eines deutschen Konzerns im Ausland aller Zeiten. Zudem habe Bayer die Ausfallprämie von 1,5 auf 3 Milliarden Dollar angehoben (Quelle: Rheinische Post), falls durch die Kartellbehörde die Fusion platzen sollte. In den vergangenen Wochen erhöhte die deutsche Firma das Angebot für den US-Saatguthersteller sukzessive von 62 Milliarden auf 66 Milliarden Dollar.

Durch das höhere Gebot und der verdoppelten Ausfallprämie steht möglicherweise die Einigung kurz bevor. Am heutigen Mittwoch berät der Aufsichtsrat von Bayer – bei der Annahme der Offerte von Monsanto könnte der Deal nach monatelangen hin und her endlich in trockenen Tüchern sein.

Kein Kauf

Auch wenn Bayer durch die Übernahme zum größten Agrarchemie-Konzern aufsteigen würde, ist der Preis dafür zu hoch. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung und sieht der Fusion skeptisch entgegen. Kurz- bis mittelfristig gibt es wesentlich bessere Investments im deutschen Leitindex.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer: Das ist womöglich erst der Anfang

Bayer hat sich mit der Übernahme von Monsanto Prozessrisiken eingekauft. Wenige Tage nach dem Vollzug beginnt bereits der Ärger in den USA: Vor einem US-Gericht muss sich der neue Saatgutriese wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup – in dem der Wirkstoff … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

DAX-Aktie Bayer: Nun ist es offiziell!

Der Agrarchemie-Konzern Bayer ist nun auch offiziell alleiniger Eigentümer des US-Saatgutkonzerns Monsanto. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sei die Übernahme von Monsanto am 7. Juni 2018 erfolgreich abgeschlossen worden, nachdem alle notwendigen behördlichen Freigaben zum Vollzug vorlagen. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer-Aktie unter Druck: Das steckt dahinter

Der häufig in der Kritik stehende Name "Monsanto" wird in den kommenden Tagen endgültig von der Bildfläche verschwinden und final in den Bayer-Konzern integriert werden. Rating-Agenturen haben den neuen Saatgut-Riesen unter die Lupe genommen – mit einem negativen Beigeschmack. Doch dies ist nicht … mehr