Bayer
- Marion Schlegel - Redakteurin

Bayer-Aktie sammelt Stimmen für Monsanto-Deal – neue Analystenstudie

Bayer wirbt in diesen Tagen bei seinen wichtigsten Aktionären um Zustimmung für die geplante milliardenschwere Übernahme des US-Konzerns Monsanto. Nach Angaben eines Firmensprechers vom Freitag soll die Aktion noch bis zur kommenden Woche andauern. Zu den Reaktionen unter den Investoren wurden keine Angaben gemacht.

Vor wenigen Tagen hatte Bayer für Monsanto ein Kaufangebot von umgerechnet 55 Milliarden Euro angekündigt. Der US-Anbieter von Saatgut und Pflanzenschutzmittel wies die Offerte zwar als zu niedrig zurück, zeigte sich aber für weitere Verhandlungen offen.

Die Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), eine der größten Vertretungen von Kleinanlegern in Deutschland, hatte die Pläne des Vorstands kurz nach Bekanntgabe bereits begrüßt. Die US-kanadische Blackrock-Gruppe, derzeit mit mehr als sechs Prozent größter Einzelaktionär von Bayer, wollte sich dagegen nicht äußern.

Vor wenigen Tagen hatte eine Umfrage des US-Analysehauses Bernstein unter Bayer-Aktionären ergeben, dass die Mehrheit die Höhe des Kaufpreises ablehnen. Unklar blieb allerdings, wie viele Anleger mit welchen Anteilen überhaupt befragt wurden. Mit rund 300.000 Aktionären gehört Bayer zu den großen Publikumsgesellschaften in Deutschland. Rund elf Prozent sind Privatanleger, darunter auch ein Prozent Belegschaftsaktien.

Kaufempfehlung bestätigt

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für die Aktien von Bayer angesichts der Übernahmeofferte für Monsanto von 130 auf 103 Euro gesenkt. Analyst Volker Braun beließ die Einstufung aber auf "Kaufen". Die Sorgen mit Blick auf den geplanten Kauf erschienen mittlerweile in den Kurs eingepreist, schrieb er in einer Studie vom Freitag. Am Ende könnte Bayer mit einem höheren Gebot als dem derzeit im Raum stehenden erfolgreich sein. Der Experte berücksichtigt beim Kursziel nun eine Kapitalerhöhung für den Fall einer Übernahme des US-Saatgutkonzerns.

Eine aktuelle Einschätzung des AKTIONÄR lesen Sie in der neuen Ausgabe 23/2016, die Sie hier online abrufen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BASF hat gegenüber Bayer erneut die Nase vorn

Die Chemiekonzerne Bayer und Syngenta sind mit ihren Klagen gegen EU-Verbote einiger für Bienen möglicherweise gefährlichen Insektengifte vor dem EU-Gericht gescheitert. Die Insektizide unterliegen nun weiterhin den von der EU-Kommission im Jahr 2013 verhängten Beschränkungen beim Einsatz, urteilte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der nächste Deal mit Bayer

Obwohl sich der Chemieriese BASF bei all den Mega-Deals in der Agrarchemie-Branche herausgehalten hatte, könnten die Ludwigshafener zu den großen Profiteuren der vielen Übernahmen zählen. Denn nun wurde mit Bayer eine Vereinbarung über ein weiteres attraktives Paket abgeschlossen. mehr