Bayer
- Michel Doepke - Redakteur

Bayer-Aktie im Aufwind: Befreiungsschlag dank Sparten-Verkauf?

Bayer Pharmakonzern Logo 20090303

Der Ausverkauf bei Tech-Werten hält die Börsen in Atem und drückt auch den DAX tief ins Minus. Doch eine Aktie kann sich im nachbörslichen Handel behaupten: die des Leverkusener Konzerns Bayer. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg  steht das Geschäft mit Tiergesundheit auf dem Prüfstand. Ein Verkauf könnte sechs bis sieben Milliarden Euro in die Kasse des DAX-Konzerns spülen.

Cash nach Monsanto?

Dies sei ein Teil einer umfassenden Überprüfung nach der vollzogenen Übernahme des US-Konzerns Monsanto. Allerdings stehe ein Verkauf nicht direkt bevor, so Bloomberg. Dennoch setzen Anleger auf eine lukrative Transaktion und treiben die Aktie nach Xetra-Schluss rund vier Prozent nach oben. Interessant: Vor Kurzem hat der amerikanische Pharma-Konzern Eli Lilly sein Geschäft mit Tiergesundheit unter dem Namen Elanco Animal Health erfolgreich per IPO an die Börse gebracht.

Risiken bleiben hoch

Sicherlich dürfte ein Verkauf frisches Kapital in die Kasse von Bayer spülen. Ein Befreiungsschlag sollte jedoch ausbleiben. Denn die Probleme bleiben: Prozessrisiken im Bezug auf Glyphosat aber auch Lieferengpässe bei Kassenschlagern wie Aspirin Complex in der wichtigen Pharma-Sparte. DER AKTIONÄR bleibt skeptisch und rät unverändert von Long-Positionen ab.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bayer: Es geht wieder abwärts

Nachdem sich letzte Woche eine leichte Erholung bei Bayer andeutete und der Kurs von 75 auf 80 Euro hochschoss, herrscht nun wieder Katerstimmung. Der vermeintliche Rebound stellte sich nur als ein kurzes Aufbäumen heraus. Und dies ist durchaus gerechtfertigt. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer-Partner Loxo Oncology: Das ist eine Kampfansage

Auf dem diesjährigen ESMO-Kongress in München hat Loxo Oncology Updates zu den laufenden Projekten LOXO-292 und Larotrectinib präsentiert. Letzteres ist für den DAX-Konzern Bayer von enormer Bedeutung. Denn die Weiterentwicklung des Wirkstoffes gehört zu einem milliardenschweren Deal, den die … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Bayer: Pipeline durch Klagen belastet

Die Zahl der gegen Monsanto gerichteten Klagen in Verbindung mit dem Unkrautvernichter Glyphosat stieg zuletzt auf etwa 8.700 an. Beim Gerinnungshemmer Xarelto sieht es nicht besser aus, da hier inzwischen über 24.000 Klagen anhängig sind. Parallel hierzu kletterte die Zahl der Klagen wegen dem … mehr