Bayer
- Werner Sperber - Redakteur

Bayer: Sinnlos und unwahrscheinlich

Die Fachleute des Aktionärsbrief erklären, als Gerüchte laut geworden sind, Bayer würde Monsanto kaufen wollen, ist der Aktienkurs des deutschen Pharma- und Chemiekonzerns abgesackt. Doch das ist unwahrscheinlich. Eine vollständige Übernahme wäre finanziell wenig sinnvoll. Falls Bayer 40 Prozent des Kaufpreises mit Geld bezahlen würde, würde Monsanto sechs Prozent zum Konzerngewinn beisteuern. Dafür würde sich die Bilanz verschlechtern und der Pharma-Anteil am Umsatz auf 40 Prozent sinken. Zudem würde Bayer dann ein wegen des gentechnisch veränderten Saatguts höchst umstrittenes US-Unternehmen gehören. Falls Bayer tatsächlich Interesse an Monsanto hätte, würde der Aktienkurs wohl weiter in Richtung 86 Euro sinken. Doch ein solches Interesse ist eben unwahrscheinlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Ulrich Maisch -
    So viel zum Thema "Fachleute" und "Interesse unwahrscheinlich"...
  • Ulrich Maisch -
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-05/37437099-aktie-im-fokus-bayer-anleger-zeigen-abneigung-gegen-uebernahmeplaene-016.htm

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer schickt Covestro auf Talfahrt

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat seinen direkten Anteil an der Kunststofftochter Covestro weiter gesenkt. Der Konzern verkaufte 17,25 Millionen Covestro-Aktien zu einem Preis von je 62,25 Euro an institutionelle Investoren, wodurch der Bayer-Anteil von 53,3 Prozent auf 44,8 Prozent sank. Gut … mehr