Bayer
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bayer: Citigroup setzt noch 15 Euro drauf

Die Citigroup sieht für die Aktie von Bayer noch reichlich Luft nach oben. Daher haben die Experten der Großbank das Kursziel für die Anteile des Pharma- und Chemieriesen um 20 Prozent beziehungsweise 15 Euro angehoben.

Nachdem die Commerzbank (mehr zur Commerzbank erfahren Sie hier) ihr Kursziel für die Bayer-Aktie von 76,00 auf 90,00 Euro angehoben hat, zieht nun auch die Citigroup nach. Analyst Andrew Baum hat Ziel von 75,00 auf 90,00 Euro erhöht und rät weiterhin zum Kauf. Die Bayer-Titel zählen für ihn nach wie vor zu den bevorzugten Aktien unter den europäischen Pharmawerten. Baum hob zudem seine bereits über dem Durchschnitt liegenden Schätzungen für das operative Ergebnis in der Gesundheitssparte an. Seiner Meinung nach könnte die verzögerte Kostenerstattung für Behandlungen mit Pfizers Gerinnungshemmer Eliquis in den USA kurzfristig die Erlöse von Bayers Konkurrenzmittel Xarelto ankurbeln.

Ein klarer Kauf

Bayer verfügt über eine solide Bilanz, ein sehr breit diversifiziertes Produktportfolio und eine starke Position in attraktiven Märkten. Mit einem KGV von 12 ist die Aktie angesichts robuster Wachstumsraten immer noch günstig bewertet. Bestehende Positionen sollten mit einem Stopp bei 59,00 Euro abgesichert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-Aktie unter Druck: Rückschlag in Indien

Der Pharmakonzern Bayer hat im Streit um sein Krebsmittel Nexavar vor dem höchsten indischen Gericht eine Niederlage erlitten. Das Gericht wies die Forderung Bayers nach Aufhebung einer Zwangslizenz für eine billigere Generikaversion des Medikaments zurück. Es soll weiterhin für Patienten in Indien … mehr