BASTEI LUEBBE
- Werner Sperber - Redakteur

Bastei Lübbe: 100 Prozent Wachstum; Börsenwelt Presseschau I

Die Experten der Prior Börse jubeln: Die Bastei Lübbe AG möchte mit einem neuen Geschäftsfeld den Umsatz in den nächsten Jahren verdoppeln! Der Buchverlag möchte seine Bücher direkt über das Internet zum Lesen anbieten. Die Leser müssen dafür entweder gar nichts bezahlen, weil das Angebot durch Werbung finanziert wird, oder die Leser zahlen lediglich eine Pauschalgebühr. Vorbilder sind beispielsweise Spotify oder Netflix. Auf den Internetseiten dieser Firmen können die Abonnenten gegen Gebühr Musik hören und Filme sehen. Für Bücher gibt es ein solches Angebot eben noch nicht, dabei ist der Buchmarkt dreimal so groß wie der Musikmarkt. Der Vorstand erwartet bis zum Jahr 2020 etwa sechs Millionen Kunden für ein solches Angebot zu bekommen, welche monatlich fünf Euro bezahlen. Von diesem Jahresumsatz von 360 Millionen Euro könnte Bastei Lübbe etwa 100 Millionen Euro behalten. Der Rest wäre für die Rechteinhaber sowie die Partner, wie etwa Netflix oder die Deutsche Telekom, welche diesem Angebot zum Durchbruch verhelfen sollen. In dem Ende März ablaufenden Geschäftsjahr 2014/15 dürfte der Umsatz etwa 110 Millionen Euro betragen. Vorstandsvorsitzender Thomas Schierack möchte in den nächsten zwei Jahren 15 bis 20 Millionen Euro in diese neue Geschäftsidee investieren und demnächst mit möglichen Investoren reden. Bastei Lübbe macht also ernst mit der Digitalisierung und das KGV beträgt maßvolle 13.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: