BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF nach den Zahlen: Kaufen, Halten oder verkaufen?

Der Chemieriese BASF hat am Dienstag starke Zahlen und einen soliden, gewohnt konservativen Ausblick auf das laufende Jahr gegeben. Allerdings hätten einige Experten bei der Dividende auf mehr als die angekündigten 3,10 Euro je Aktie gehofft. Was empfehlen nun die Analysten den Anlegern?

Die Experten von Kepler Cheuvreux haben indes ihr Anlagevotum „Buy“ bestätigt und das Kursziel auf 116 Euro belassen. Analyst Christian Faitz betonte, der DAX-Konzern hat im vierten Quartal 2017 erneut operative Stärke bewiesen und einen „ordentlichen Ausblick“ vorgelegt. Noch etwas zuversichtlicher gestimmt ist aktuell lediglich Macquarie-Experte Cooley May, der den fairen Wert für die BASF-Papiere bei 118 Euro sieht.

Am skeptischsten ist derzeit Morningstar-Analyst Rob Hales. Sein Kursziel liegt bei lediglich 78,00 Euro, seine Einstufung lautet „Halten“. Insgesamt raten 18 der Analysten, die sich regelmäßig mit der Aktie des Chemieriesen befassen, zum Kauf. Zwölf stufen die Titel mit Halten ein, keiner rät zum Ausstieg. Das durchschnittliche Kursziel liegt derzeit bei 101,43 Euro und damit knapp 18 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs.

 

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie unverändert zuversichtlich gestimmt und rät zum Kauf. Der Stopp sollte bei 75,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert liegt bei 111 Euro

Der Chemieriese BASF investiert in eine US-Firma, die sich auf das CO2-Recycling spezialisiert hat. Zudem wollen die Ludwigshafener zukünftig dabei helfen, die bisher eher überschaubare Reichweite von Batterien für Elektroautos kräftig zu steigern. Die Analysten bleiben vom Blue Chip jedenfalls … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das klingt gut

Der Chemieriese BASF hat weitere Konkurrenz im Wettbieten um einige Bayer-Sparten, welche die Leverkusener für die Übernahme von Monsanto abstoßen müssen, erhalten. So meldete KWS Saat nun Ansprüche auf diese Geschäfte. Allerdings haben die EU-Wettbewerbshüter bereits klar Position ergriffen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Warum die Aktie jetzt ein Kauf ist

Die Analysten von Barclays haben die Anteile von BASF erneut näher unter die Lupe genommen. Und das Ergebnis ihrer jüngsten Analyse dürfte den BASF-Aktionären durchaus gefallen. Denn die Experten zählen gleich mehrere Gründe auf, weshalb die Aktie des Chemieriesen bald deutlich zulegen dürfte. mehr