BASF
- Stefan Sommer - Volontär

BASF: Massives Kaufsignal

BASF schafft den Ausbruch über das Allzeithoch und generiert damit ein massives Kaufsignal. Die positiven Analystenkommentare haben in den letzten Wochen den Kurs beflügelt.

BASF kommt hervorragen an

Der Chemie-Konzern bleibe eine Schlüsselaktie für Investoren, schrieb der Paul Walsh, Analyst der amerikanischen Investmentbank Morgen Stanley, in seiner jüngsten Studie. Das Kursziel hob er auf 90 Euro an. Verstecktes Wertepotenzial sieht die Schweizer Großbank UBS. Zusammen mit weiteren Bilanzverbesserungen könnte dies der Aktie zugute kommen. Der Titel werde weiterhin auf der „Key Call List“ geführt.

BASF setzt auf wachsende Produktion und baut momentan eine Großanlage in Ludwigshafen am Stammwerk. Zudem will der Chemie-Konzern seine Produktion im wachsenden asiatischen Markt ausbauen.

Neues Allzeithoch

Charttechnisch betrachtet hat der Chemieriese heute ein starkes Kaufsignal markriet. Mit dem Durchbruch des hart umkämpften Widerstandes bei 78,89 Euro ist nun der Weg noch oben offen.

Ab ins Depot

Für Anleger bleibt die Aktie interessant. DER AKTIONÄR sieht noch Luft bis 95 Euro. Bereits investierte Anleger setzen den Stopp bei 63 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Da geht noch was

Die Aktie von BASF hängt nach wie vor unter dem hartnäckigen Widerstandsbereich um die Marke von 91 Euro fest. Rein fundamental betrachtet hätte der DAX-Titel laut den Experten von Macquarie allerdings Luft bis in den dreistelligen Bereich – zumal in diesem Jahr auch die Tochter Wintershall wieder … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2017 könnte richtig gut werden …

2015 und 2016 konnte BASF wegen des dramatischen Verfalls der Ölpreise, der auch die Energietochter Wintershall stark belastete, seine Anteilseigner nicht unbedingt mit starken Zahlen verwöhnen. Dies könnte sich nun allerdings wieder ändern, denn die Perspektiven für den Chemieriesen hellen sich in … mehr