BASF
- Werner Sperber - Redakteur

BASF ist einfach nur gut

Der Chemiekonzern BASF hat anscheinend zwei Kaufinteressenten für die Sparte "Dünger". Damit würde der Vorstand mit seinem beständigen Konzernumbau wieder einen Schritt vorankommen. Die Analysten beschäftigen sich unterdessen mit der allgemeinen Lage an den Börsen und bei BASF.

Dr. Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender der BASF SE, möchte die Düngersparte des Chemiekonzerns aus Ludwigshafen verkaufen. Die Chancen dafür sollen gut stehen. BASF sagt dazu derzeit nichts. Medienberichten zufolge sind jedoch der norwegische Wettbewerber Yara International sowie die ägyptische Orascom-Gruppe interessiert. Unterdessen beschäftigen sich Analysten mit den generellen Aussichten für die Anteilscheine von BASF.

Die Chancen überwiegen

Paul Walsh, Analyst von Morgan Stanley, erinnert an die derzeit allgemein stark schwankenden Aktienkurse von Chemie-Unternehmen. Dabei seien einige werthaltige Titel von hoher Qualität, mit starker Marktposition und ebenso starken Bilanzen besonders günstig geworden. BASF zähle dazu. Deshalb bestätigte er seine Einstufung für die Aktie mit "Overweight", senkte allerdings sein Kursziel von 77 auf 60 Euro. Jean de Watteville, Analyst von Nomura, ergänzt: Ein möglicher Abschwung wäre nicht so dramatisch wie in den Jahren 2008 und 2009, denn nun seien Lagerbestände niedriger und das Angebot-Nachfrage-Verhältnis stärker zugunsten der Chemieunternehmen ausgeprägt als damals. Deshalb würden die Chancen eines Investments die kurzfristigen Risiken weiterer Kursrückgänge überwiegen. De Watteville erhöhte sein Rating von "Reduce" auf "Neutral" und bestätigte sein Kursziel von 64 Euro.

Günstig bleibt günstig

Insgesamt haben die Analysten ihre Schätzungen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2011 und 2012 erneut erhöht sowie für 2013 wiederum leicht gesenkt. Sie gehen nun von Ergebnissen pro Anteilschein von 6,24 Euro, von 5,48 Euro und von 5,96 Euro aus. Das entspräche Kurs-Gewinn-Vielfachen von 7, von 8 und von 7. Angesichts dieser noch immer günstigen Bewertung bleibt es beim Kursziel von 70 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 39 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Nicht auch noch das …

Die Aktie des Ludwigshafener Chemieriesen BASF hat den Sinkflug der vergangenen Wochen und Monate weiter fortgesetzt. So wurde im gestrigen Handel bei 68,04 Euro ein neues Jahrestief markiert. Zu allem Überfluss tritt nun auch noch ein Problem auf, für das der DAX-Konzern wirklich nichts kann. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Endlich wieder eine gute Nachricht!

Es sind wahrlich keine leichten Zeiten für die zuletzt gebeutelten BASF-Aktionäre: Die Angst vor einer deutlichen Abschwächung des Weltwirtschaftswachstums, sinkende Preise für wichtige Chemikalien wie MDI oder TDI und die Herausrechnung der 2018 florierenden Sparte Oil & Gas. Doch gestern gab es … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert bei 95,00 Euro!

Die Aktie des zuletzt arg gebeutelten Chemieriesen BASF arbeitet derzeit weiter an der Bodenbildung. Unterstützung erhalten die Anteilscheine dabei nun auch in Form eines freundlichen Analystenkommentares aus dem Hause Commerzbank. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: So etwas gibt es nur ganz selten …

Die Aktie des Ludwigshafener Chemieriesen BASF setzt ihre Talfahrt weiter fort. Mittlerweile erscheint der Kursrutsch des Blue Chips wirklich übertrieben. Denn die DAX-Titel notieren nun sogar schon unter der Marke von 70 Euro – und damit deutlich unter den Kurszielen selbst der pessimistischsten … mehr