BASF
- Werner Sperber - Redakteur

BASF ist einfach nur gut

Der Chemiekonzern BASF hat anscheinend zwei Kaufinteressenten für die Sparte "Dünger". Damit würde der Vorstand mit seinem beständigen Konzernumbau wieder einen Schritt vorankommen. Die Analysten beschäftigen sich unterdessen mit der allgemeinen Lage an den Börsen und bei BASF.

Dr. Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender der BASF SE, möchte die Düngersparte des Chemiekonzerns aus Ludwigshafen verkaufen. Die Chancen dafür sollen gut stehen. BASF sagt dazu derzeit nichts. Medienberichten zufolge sind jedoch der norwegische Wettbewerber Yara International sowie die ägyptische Orascom-Gruppe interessiert. Unterdessen beschäftigen sich Analysten mit den generellen Aussichten für die Anteilscheine von BASF.

Die Chancen überwiegen

Paul Walsh, Analyst von Morgan Stanley, erinnert an die derzeit allgemein stark schwankenden Aktienkurse von Chemie-Unternehmen. Dabei seien einige werthaltige Titel von hoher Qualität, mit starker Marktposition und ebenso starken Bilanzen besonders günstig geworden. BASF zähle dazu. Deshalb bestätigte er seine Einstufung für die Aktie mit "Overweight", senkte allerdings sein Kursziel von 77 auf 60 Euro. Jean de Watteville, Analyst von Nomura, ergänzt: Ein möglicher Abschwung wäre nicht so dramatisch wie in den Jahren 2008 und 2009, denn nun seien Lagerbestände niedriger und das Angebot-Nachfrage-Verhältnis stärker zugunsten der Chemieunternehmen ausgeprägt als damals. Deshalb würden die Chancen eines Investments die kurzfristigen Risiken weiterer Kursrückgänge überwiegen. De Watteville erhöhte sein Rating von "Reduce" auf "Neutral" und bestätigte sein Kursziel von 64 Euro.

Günstig bleibt günstig

Insgesamt haben die Analysten ihre Schätzungen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2011 und 2012 erneut erhöht sowie für 2013 wiederum leicht gesenkt. Sie gehen nun von Ergebnissen pro Anteilschein von 6,24 Euro, von 5,48 Euro und von 5,96 Euro aus. Das entspräche Kurs-Gewinn-Vielfachen von 7, von 8 und von 7. Angesichts dieser noch immer günstigen Bewertung bleibt es beim Kursziel von 70 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 39 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

BASF mit Gewinnwarnung: Das sollten Anleger wissen

Der Chemiekonzern BASF veröffentlichte am Freitagnachmittag eine Gewinnwarnung. Für das Geschäftsjahr 2018 wird ein EBIT-Rückgang von 15 bis 20 Prozent erwartet. Die Aktie verliert zum Wochenbeginn vier Prozent. Seit dem Hoch bei knapp über 98 Euro im Januar ging es auf 57 Euro bergab. mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

BASF-Aktie: Jetzt ist sie da, die Warnung

Das Marktgeschehen dominieren dürften heute neben den bereits erwähnten Gerüchten um eine Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank zwei Meldungen vom Wochenende. Eine betrifft Bayer. Doch rot aufleuchten im Xetra-Handel dürfte zu Beginn der neuen Woche vor allem eine Aktie, nämlich die des … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wann kann man wieder einsteigen?

Die Aktie des Chemieriesen BASF befindet sich weiterhin im Sinkflug. Im gestrigen Handel markierten die DAX-Titel bei 60,70 Euro ein neues Jahrestief. Viele Anleger fragen sich, ob nun der passende Zeitpunkt gekommen ist, um wieder erste Positionen bei dem zweifellos hervorragend aufgestellten Blue … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF und Covestro: Jetzt wird es blutig

Der heutige Handelstag ist noch relativ jung, doch schon bahnt sich für die Anteilseigner der beiden Chemieriesen Covestro und BASF ein weiter nervenaufreibender Tag an. Denn die DAX-Titel geben gleich zum Handelsstart deutlich ab und notieren auf Jahrestiefs. Heute liegt dies auch an einer … mehr