BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF gibt weiter Gas

Der Aktienkurs von BASF legt nach den deutlichen Kursgewinnen an den vorangegangenen Handelstagen im heutigen Handel eine Verschnaufpause ein – was aus charttechnischer Sicht durchaus als gesund zu werten ist. Allerdings macht der weltgrößte Chemiekonzern weiter Dampf und kauft in China zu.

So wollen die Ludwigshafener das Geschäft mit Autoreparaturlacken von Guangdong Yinfan Chemistry übernehmen und so seine Kapazitäten im bereich Coatings ausbauen. Markus Kamieth, der Leiter des Unternehmensbereichs Coatings von BASF, erklärte: „Der Erwerb unterstreicht unser starkes Bekenntnis zum Geschäft mit Autoreparaturlacken und zu weiteren Investitionen in Wachstumsmärkte. Mit der Akquisition erweitern wir unser Portfolio und erhalten Zugang zu einem starken Vertriebsnetzwerk. So stärken wir unsere Position im schnell wachsenden Markt für Reparaturlacke in China.“ Sollten die zuständigen Behörden zustimmen, so soll die Transaktion in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

DAX-Titel bleibt attraktiv
Zwar bleiben die Marktbedingungen wohl noch einige Monate schwierig, die Bewertung und die Charttechnik sprechen allerdings für den DAX-Titel. Außerdem lockt eine stattliche Dividendenrendite von 4,2 Prozent. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 55,50 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Neues Kaufsignal

Die Aktie von BASF am ersten Handelstag der neuen Börsenwoche einen guten Start hingelegt. Die Anteilscheine des weltgrößten Chemieriesen kletterten wohl auch durch den Rückenwind solider Konjunkturdaten aus China und Japan erstmals in diesem Jahr über die Marke von 82,00 Euro und markierten damit … mehr