BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF-Aktie unter Druck: Kursziel massiv gesenkt – Kaufchance?

Die BASF-Aktie zählt am Freitag zu den schwächsten Werten. Neben dem unruhigen Gesamtmarkt, sorgt ein negativer Analystenkommentar für schlechte Stimmung. Die Anleger sollten jedoch weiterhin die Nerven behalten.

Paul Walsh von der Investmentbank Morgan Stanley stufte BASF von "Overweight" auf "Equal-weight" herab. Das Kursziel senkte er um 10 Euro auf nur noch 82 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial damit aber immer noch fast 15 Prozent. In seiner jüngsten Branchenstudie senkte er die Gewinnschätzungen für zahlreiche Chemieunternehmen um fünf bis sieben Prozent. Unter anderem stimmen ihn die auseinander laufende Entwicklung der Ölpreise und der des Sektors bedenklich.

Dabeibleiben

Die charttechnische Situation bei BASF hat sich zuletzt eingetrübt. Investierte Anleger bleiben dennoch dabei. Rutscht der Titel unter die 72-Euro-Marke, wartet die nächste Unterstützung bei 70 Euro. Fundamental ist der BASF-Konzern Top aufgestellt. Als zusätzlicher Bonus lockt eine solide Dividendenrendite von fast vier Prozent. Wann sich Anleger über die Dividende von BASF freuen können und welche weiteren Dividendentitel in keinem Depot fehlen sollten, lesen Sie im neuen Spezialreport „Der große Dividendenreport 2015“.


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr