BASF
- Marion Schlegel - Redakteurin

BASF-Aktie auf Konsolidierungskurs – diese Marke ist jetzt wichtig

Der Chemiekonzern BASF hat in Brasilien seine größte Produktionsstätte in Südamerika eingeweiht. Die Anlage zur Herstellung von Acrylsäure und sogenanntem Superabsorber wurde am Freitag in Camaçari im nördlichen Bundesstaat Bahia in Anwesenheit von Präsidentin Dilma Rousseff in Betrieb genommen. Die Investitionssumme beträgt 500 Millionen Euro. Der Komplex mit einer Kapazität von 160.000 Tonnen im Jahr ist die erste Anlage für Acrylsäure und Superabsorber in der Region. Die Produkte werden in der Herstellung von Babywindeln sowie von Klebstoffen, Bauchemikalien und Wandfarben verwendet.

"Mit dieser Großinvestition werden wir unsere Position im wachsenden südamerikanischen Markt weiter stärken", erklärte Michael Heinz, im BASF-Vorstand verantwortlich für die Region Südamerika. Durch die neuen Anlagen sind 230 direkte Arbeitsplätze sowie indirekt 600 weitere Jobs in der Gegend entstanden. Erst kürzlich hatte BASF ähnliche Anlagen in Nanjing in China eröffnet. Der weltgrößte Chemiekonzern erzielte 2014 einen Umsatz von mehr als 74 Milliarden Euro und beschäftigte am Jahresende rund 113.000 Mitarbeiter.

Analysten zuversichtlich

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat zuletzt die Einstufung für BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 102 Euro belassen. Der in einem Abwärtszyklus befindliche globale Markt für Pflanzenschutz-Chemikalien dürfte sich 2015 und 2016 schwächer als erwartet entwickeln, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Bei BASF und Bayer dürften die Pflanzenschutzsparten hingegen solide zum erwarteten Gewinnwachstum beitragen.

DER AKTIONÄR bleibt von BASF überzeugt. Mittelfristig sind die Aussichten des Weltmarktführers weiterhin glänzend. Zudem ist die Bewertung mit einem KGV von 15 noch immer günstig. Wegen des angeschlagenen Chartbildes sollten Anleger jedoch abwarten, ob die Marke von 80 Euro weiter hält. Der Stopp sollte bei 73,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 3 Gründe für den Kauf

Das Börsenjahr 2018 war für die Anteilseigner des Chemieriesen BASF bislang eher mau. Die DAX-Titel notieren noch immer deutlich unter den Kursen zum Jahresende 2017. Allerdings gibt es aktuell – mindestens – drei Gründe, die für eine Aufwärtsbewegung des Kurses in den kommenden Monaten sorgen … mehr
| Marion Schlegel | 1 Kommentar

Bayer oder BASF – welches ist die bessere Aktie?

Seit bekannt wurde, dass Bayer nun wohl bald auch die letzten Genehmigungen für die Monsanto-Übernahme in Händen halten sollte, hat sich die Aktie auf Erholungskurs begeben. Dabei profitierte der Wert auch von zahlreichen Analysten-Einschätzungen. Jefferies beispielsweise hat das Kursziel für Bayer … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Deutsche Bank senkt den Daumen

Die Experten der Deutschen Bank haben die Anteilscheine des Chemieriesen BASF im Vorfeld der Zahlen für das erste Quartal erneut genauer unter die Lupe genommen. Zwar bleiben die Analysten für die Aktie des DAX-Konzerns nach wie vor zuversichtlich gestimmt, sehen aber mittlerweile etwas weniger … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF gibt Gas

Der Chemieriese BASF will verstärkt als Zulieferer der Autobranche auch in den kommenden Jahren weiter vom wachsenden Markt profitieren. Konzernchef Kurt Bock erklärte am Wochenende: „Die Autoindustrie wächst überdurchschnittlich, und wir wollen mit der Autoindustrie wachsen, auch … mehr