BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF-Aktie an wichtiger Chartmarke – jetzt zählt es

BASF zählte in den vergangenen Monaten zu den schwächsten Titeln im DAX. Zuletzt gelang der Aktie jedoch eine Bodenbildung. Aktuell notiert der Wert im Bereich der wichtigen 70-Euro-Marke. Gelingt der Ausbruch, wird ein Kaufsignal generiert.

Auch die Analysten sehen auf dem aktuellen Kursniveau noch deutliches Gewinnpotenzial. Von insgesamt 41, durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Analysten empfehlen 18 die BASF-Aktie zum Kauf. 17 sprechen eine Halteempfehlung aus und nur sechs votieren für einen Verkauf. Dabei liegt das durchschnittliche Kursziel bei 78,84 Euro – also mehr als 12 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Auf Sparkurs

Der weltgrößte Chemiekonzern die Abkühlung der Weltwirtschaft und hat die Ziele für das kommende Jahr gekippt, jedoch sollte der eingeschlagene Sparkurs dem Konzern helfen wieder in die Spur zu finden. Ab Ende 2015 sollen die Kosten nun um 1,3 Milliarden Euro sinken - 300 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant. "Wir sind schon in einem generellen Sparmodus", so Vorstandschef Kurt Bock.

Langfristig aussichtsreich

DER AKTIONÄR hält BASF weiterhin für ein aussichtsreiches Investment. Der Konzern ist breit aufgestellt und mit einem KGV von 13 noch nicht zu teuer. Als zusätzliches Schmankerl lockt eine Dividendenrendite von rund vier Prozent. Gelingt der nachhaltige Sprung über die 70-Euro-Marke, hellt sich zudem die charttechnische Situation auf.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr