BASF
von Thorsten Küfner - Redakteur

BASF-Aktie – ein Top-Pick

Die Aktie von BASF hat an den vergangenen Handelstagen deutlich zugelegt und dabei ein neues Allzeithoch markiert. Nach Ansicht der Deutschen Bank sind die Anteile des Chemie-Weltmarktführers aber immer noch zu günstig.

Die Aktie von BASF hat ähnlich wie Bayer (mehr dazu unter: Bayer-Akte im Rekordrausch) gestern ein neues Allzeithoch markiert. Nach Ansicht der Deutschen Bank sind die Anteile des DAX-Konzerns damit aber immer noch zu günstig. Analyst Tim Jones rat daher weiterhin zum Kauf der Papiere und hat das Kursziel von 76,00 auf 79,00 Euro angehoben. Die Bewertung des Chemiesektors ist seiner Meinung nach noch nicht besonders hoch und der Aufschlag bei den defensiven Titeln im Vergleich zu den zyklischen entspreche den langfristigen Durchschnittswerten. Anleger sollten mit Blick auf das kommende Jahr eine selektive Strategie verfolgen. Interessant sind für Jones vor allem Unternehmen mit Nischenwachstum und Selbsthilfepotenzial. Seine „Top Picks" sind vor diesem Hintergrund Akzo Nobel, Arkema, BASF, Lanxess , Linde und Syngenta.

Ein wahrer Top-Pick

Neben den guten charttechnischen Aussichten besticht BASF durch seine starke Position in vielen attraktiven Märkten, ein sehr gutes Management und eine solide Bilanz (mehr hierzu unter: BASF: Beneidenswert stark). Mit einem 2013er-KGV von 11 und einer Dividenderendite von rund vier Prozent ist der DAX-Titel zudem noch günstig bewertet, weshalb langfristig orientierte Anleger jetzt zugreifen können. Bereits investierte Anleger sollten den Stoppkurs bei 49,00 Euro belassen.

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

BASF-Aktie: Jetzt kaufen?

Seit dem letzten Bewegungshoch im Juli hat die BASF-Aktie über 13 Prozent nachgegeben. In einem freundlichen Marktumfeld kann der Wert am Freitag wieder zulegen. Nun hat die US-Bank JPMorgan die Einschätzung zu dem Chemieriesen überarbeitet. mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BASF-Aktie: Nachkaufchance bei Dividenden-Liebling

Bei BASF stand zuletzt die Tochter Wintershall klar im Fokus. Das Unternehmen will für 1,25 Milliarden Dollar Anteile an Öl- und Gasfeldern des norwegischen Energiekonzerns Statoil übernehmen. Derweil äußern sich zahlreiche Analysten positiv zur Aktie von BASF und auch zur geplanten Transaktion von … mehr
| Stefan Sommer | 0 Kommentare

BASF: Ein cleverer Schachzug?

Die BASF-Tochter Winterschall sorgte am Freitag mit einem milliardenschweren Investitionsprogramm für aufsehen. Der Konzern übernimmt für 1,25 Milliarden Dollar Anteile an Gas- und Ölfelder des norwegischen Energiekonzerns Statoil. Nun haben sie die ersten Analysten Stellung zu der Beteiligung … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

BASF: Das sagen die Experten zu den Expansionsplänen

Die BASF-Tochter Wintershall macht mit ihrem milliardenschweren Investitionsprogramm ernst: Am Freitag besiegelte das Unternehmen für 1,25 Milliarden US-Dollar (967 Millionen Euro) die Übernahme von Anteilen an mehreren Öl- und Gasförderprojekten des norwegischen Energiekonzerns Statoil. … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.