BASF
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dividenden-Perle BASF testet wichtige Unterstützung: Das sagen die Analysten

BASF, Chemiekonzern, 20130318

Noch im August hat die Aktie von BASF kräftige Zugewinne verzeichnen müssen, die der Wert allerdings in den vergangenen Wochen bereits wieder nahezu aufgezehrt hat. Nun steht der Test einer wichtigen Unterstützung an. Derweil haben sich auch einige Analysten zu Wort gemeldet. Während einer das Potenzial der Aktie als ausgereizt ansieht, bewerten die beiden anderen Experten das Papier von BASF aber mit „Kaufen“.

Aktie fair bewertet
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für BASF nach einer Investorenkonferenz auf "Hold" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. BASF bleibe eines der am besten aufgestellten Chemieunternehmen der Welt, schrieb Analyst Jaideep Pandya in einer Studie vom Donnerstag. Da sich der Konzern ab 2015 stärker auf das Öl- und Gasgeschäft ausrichtet, steige allerdings die Abhängigkeit von den Rohstoffmärkten und damit das Risiko. Zudem sei das Gewinnziel für die zweite Jahreshälfte wegen der Schwäche beim Absatz ambitioniert. Ferner könnte der Anstieg der Kapitalkosten infolge der hohen Investitionen eine Belastung für den Aktienkurs werden.

Zweimal Kaufempfehlung
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für BASF von 94 auf 95 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Oliver Schwarz hob seine Schätzungen in einer Studie vom Montag etwas an. Er begründet dies mit den jüngsten Zukäufen in Norwegen.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für BASF wegen leicht reduzierter Gewinnerwartungen von 96 auf 94 Euro gesenkt. Die Einstufung bleibe aber auf "Buy", schrieb Analyst Thomas Gilbert in einer Studie. Der Experte senkte seine Prognose für den Gewinn je Aktie im laufenden Jahr wegen der gesunkenen Ölpreise. Dies belaste das Ergebnis im Öl- und Gasgeschäft. Auch für die kommenden Jahre ist er nicht mehr ganz so optimistisch wie zuletzt. Wegen der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen vor allem im Öl- und Gasbereich und dem Pflanzenschutzbereich kürzte er auch seine Erwartungen für die Jahre 2015 und 2016 leicht.

Attraktives Investment
DER AKTIONÄR sieht die Aktie von BASF weiterhin als klares Basisinvestment. Mit einem KGV für 2015 von 12 ist der Chemieriese für ein weltweit agierendes Unternehmen nicht zu teuer bewertet. Zudem profitieren Anleger von einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent. Das langfristige Kursziel lautet 95 Euro. Die aktuelle Kursschwäche bietet eine gute Einstiegsgelegenheit. Wichtig ist aber, dass das vor Kurzem markierte Jahrestief bei 73,19 Euro nicht mehr unterschritten wird. Ein Stopp bei 69 Euro sichert nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 3 Gründe für den Kauf

Das Börsenjahr 2018 war für die Anteilseigner des Chemieriesen BASF bislang eher mau. Die DAX-Titel notieren noch immer deutlich unter den Kursen zum Jahresende 2017. Allerdings gibt es aktuell – mindestens – drei Gründe, die für eine Aufwärtsbewegung des Kurses in den kommenden Monaten sorgen … mehr
| Marion Schlegel | 1 Kommentar

Bayer oder BASF – welches ist die bessere Aktie?

Seit bekannt wurde, dass Bayer nun wohl bald auch die letzten Genehmigungen für die Monsanto-Übernahme in Händen halten sollte, hat sich die Aktie auf Erholungskurs begeben. Dabei profitierte der Wert auch von zahlreichen Analysten-Einschätzungen. Jefferies beispielsweise hat das Kursziel für Bayer … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Deutsche Bank senkt den Daumen

Die Experten der Deutschen Bank haben die Anteilscheine des Chemieriesen BASF im Vorfeld der Zahlen für das erste Quartal erneut genauer unter die Lupe genommen. Zwar bleiben die Analysten für die Aktie des DAX-Konzerns nach wie vor zuversichtlich gestimmt, sehen aber mittlerweile etwas weniger … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF gibt Gas

Der Chemieriese BASF will verstärkt als Zulieferer der Autobranche auch in den kommenden Jahren weiter vom wachsenden Markt profitieren. Konzernchef Kurt Bock erklärte am Wochenende: „Die Autoindustrie wächst überdurchschnittlich, und wir wollen mit der Autoindustrie wachsen, auch … mehr