BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Wie hoch steigt die Dividende?

BASF wird morgen seine Zahlen für das abgelaufene Jahr vorlegen. Gespannt warten die Marktteilnehmer dabei vor allem auf den Ausblick des weltgrößten Chemieproduzenten für 2013 und darauf, wie stark die Dividende dieses Mal angehoben wird.

BASF wird morgen vor Börseneröffnung die Zahlen für das vierte Quartal und damit auch für das Gesamtjahr 2012 bekannt geben. Experten rechnen dank eines starken Geschäfts mit Pflanzenschutzmitteln und Kunststoffen mit einem Anstieg des operativen Gewinns (EBIT) von 1,5 auf 1,9 Milliarden Euro. Wegen Sondereffekten und höherer Steuern dürfte das Nettoergebnis für Oktober bis Dezember jedoch mit 846 Millionen Euro unter dem Vorjahresniveau liegen. Mit Spannung erwarten die Marktteilnehmer die Aussagen von Konzernchef Kurt Bock für den weiteren Jahresverlauf. Außerdem dürfte die Dividende erneut angehobne werden.

2,60 Euro je Aktie erwartet

Nachdem der Chemie-Weltmarktführer die Dividende für 2011 im vergangenen Jahr von 2,20 auf 2,50 Euro pro Anteil angehoben hatte, wird auch für 2012 mit einer Erhöhung gerechnet. Im Durchschnitt rechnen Analysten dieses Mal allerdings nur mit einem Plus von 0,10 Euro je Aktie auf 2,60 Euro, woraus sich eine stattliche Rendite von 3,5 Prozent errechnen würde.

Immer noch günstig

Mit einem 2013er-KGV von 12 und einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent ist die Aktie von BASF angesichts der hervorragenden Marktstellung, der soliden Bilanz und der robusten Wachstumsraten immer noch günstig bewertet und bleibt daher ein Kauf. Der Stopp sollte bei 57,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 70 oder 105 Euro?

Die Aktie von BASF hat sich nach dem Kursrücksetzer im Zuge des Dividendenabschlags von 3,00 Euro und der kleinen Korrektur an den Märkten wieder gefangen. Geht es nach den Experten von Bernstein, so ist der DAX-Titel aber immer noch zu teuer – während Deutsche Bank und Macquarie dreistellige … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Jetzt nur keine Panik …

Der Wochenauftakt dürfte BASF-Aktionären beim ersten Blick auf die Kursentwicklung aller 30 DAX-Titel zunächst einmal ordentlich vermiest worden sein. Schließlich notieren die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten mit einem Minus von mehr als drei Prozent im Minus und zählen damit zu den … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Ein starker Start und gute Aussichten

Beim Ludwigshafener Chemieriesen BASF fand gestern die Hauptversammlung statt. Konzernchef Kurt Bock zeigte sich mit dem Geschäftsverlauf in den ersten vier Monaten zufrieden, blickt optimistisch in die Zukunft und kündigte erneut an, bei der Konsolidierung der Chemiebranche im Zuge der jüngsten … mehr