BASF
von Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Wie hoch steigt die Dividende?

BASF wird morgen seine Zahlen für das abgelaufene Jahr vorlegen. Gespannt warten die Marktteilnehmer dabei vor allem auf den Ausblick des weltgrößten Chemieproduzenten für 2013 und darauf, wie stark die Dividende dieses Mal angehoben wird.

BASF wird morgen vor Börseneröffnung die Zahlen für das vierte Quartal und damit auch für das Gesamtjahr 2012 bekannt geben. Experten rechnen dank eines starken Geschäfts mit Pflanzenschutzmitteln und Kunststoffen mit einem Anstieg des operativen Gewinns (EBIT) von 1,5 auf 1,9 Milliarden Euro. Wegen Sondereffekten und höherer Steuern dürfte das Nettoergebnis für Oktober bis Dezember jedoch mit 846 Millionen Euro unter dem Vorjahresniveau liegen. Mit Spannung erwarten die Marktteilnehmer die Aussagen von Konzernchef Kurt Bock für den weiteren Jahresverlauf. Außerdem dürfte die Dividende erneut angehobne werden.

2,60 Euro je Aktie erwartet

Nachdem der Chemie-Weltmarktführer die Dividende für 2011 im vergangenen Jahr von 2,20 auf 2,50 Euro pro Anteil angehoben hatte, wird auch für 2012 mit einer Erhöhung gerechnet. Im Durchschnitt rechnen Analysten dieses Mal allerdings nur mit einem Plus von 0,10 Euro je Aktie auf 2,60 Euro, woraus sich eine stattliche Rendite von 3,5 Prozent errechnen würde.

Immer noch günstig

Mit einem 2013er-KGV von 12 und einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent ist die Aktie von BASF angesichts der hervorragenden Marktstellung, der soliden Bilanz und der robusten Wachstumsraten immer noch günstig bewertet und bleibt daher ein Kauf. Der Stopp sollte bei 57,00 Euro belassen werden.

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Über 40 Prozent Aufwärtspotenzial

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat gestern die Einstufung für die Aktien von BASF auf "Outperform" belassen. Das Kursziel beträgt nach wie vor 95 Euro. Daraus ergibt sich ausgehend vom aktuellen Kursniveau sattes Aufwärtspotenzial von mehr als 40 Prozent. Der Ausverkauf im Chemiesektor biete … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.