BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Morgen wird es spannend

Der Chemieriese BASF wird morgen seine Zahlen für das vierte Quartal vorlegen. Einen negativen Effekt dürfte dabei das schwere Unglück am Stammwerk in Ludwigshafen gehabt haben, wobei ein Großteil der Schäden durch Versicherungen abgedeckt sei. Zudem sei bei der dortigen Produktion nahezu wieder Normalität eingekehrt.

Experten gehen davon aus, dass das operative Ergebnis nach 1,0 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,2 Milliarden Euro geklettert sein dürfte. Der Umsatz soll knapp ein Prozent zugelegt haben. Der Nettogewinn dürfte den Prognosen zufolge mit etwa 670 Millionen Euro fast doppelt so hoch ausfallen wie im Schlussquartal 2015. Dieses wurde allerdings auch erheblich durch Sonderabschreibungen im Zuge des damals anhaltenden Ölpreisverfalls belastet.

Aktie bleibt ein Kauf
Die Ergebnisse und auch die Perspektiven bei BASF hellen sich allmählich weiter auf. Die Bewertung des Qualitätsunternehmens ist immer noch moderat. Zudem lockt ein bullishes Chartbild, das kurz vor einem weiteren Kaufsignal steht. Als Sahnehäubchen gibt es zudem eine attraktive Dividendenpolitik. Anleger können bei der BASF-Aktie daher weiter zugreifen (Stopp: 68,00 Euro).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das empfehlen jetzt die Analysten

Der Kursverlauf der Aktie des Chemieriesen BASF hat den Anteilseignern in den vergangenen Wochen und Monaten nur wenig Freude bereitet. Rein charttechnisch betrachtet sieht das Chartbild des DAX-Titels derzeit eher wenig erbaulich aus. Doch wie sieht es fundamental betrachtet aus? Das raten jetzt … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer: Neue Klagen – Aktie rutscht ins Bodenlose

Die Bayer-Aktie kommt nicht zur Ruhe. Nach dem jüngsten Urteil in den USA im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichter Roundup, bei dem Bayer an einen Krebspatienten 289 Millionen Dollar Schadenersatz leisten soll, ist die Aktie von Bayer zum Wochenauftakt förmlich nach unten durchgereicht worden. … mehr