BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Luft nach unten beim Chart, Luft nach oben für Analysten

Der Chemieriese BASF hat gestern gute Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt und den Jahresausblick leicht erhöht. Dennoch ging es mit dem Aktienkurs deutlich nach unten, wodurch sich das Chartbild weiter empfindlich eingetrübt hat. Geht es nach der Mehrheit der Analysten, ist der DAX-Titel aber jetzt schon klar unterbewertet.

So lobt etwa Kepler-Cheuvreux-Analyst Christian Faitz, dass sich das Unternehmen in „exzellenter Form” präsentiere. Er rät weiterhin zum Kauf und sieht den fairen Wert der Papiere bei 101,00 Euro. UBS-Experte Andrew Stott stuft die BASF-Anteile ebenfalls mit „Buy“ ein und beziffert das Kursziel unverändert auf 99,00 Euro. Er hob hervor, dass ihn sowohl das Zahlenwerk als auch der Ausblick positiv überrascht hätten.

Trübes Chartbild
Auch DER AKTIONÄR sieht mittel- bis langfristig noch kräftiges Aufwärtspotenzial für die BASF-Titel. Kurzfristig sieht es wegen des Chartbildes aber eher trüb aus. Ein Test der Unterstützungen im Bereich von 78 und 75 Euro droht. Noch nicht investierte Anleger sollten daher vorerst weiterhin an der Seitenlinie verharren. Wer die Aktie bereits im Depot hat, beachtet den Stopp bei 68,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BASF hat gegenüber Bayer erneut die Nase vorn

Die Chemiekonzerne Bayer und Syngenta sind mit ihren Klagen gegen EU-Verbote einiger für Bienen möglicherweise gefährlichen Insektengifte vor dem EU-Gericht gescheitert. Die Insektizide unterliegen nun weiterhin den von der EU-Kommission im Jahr 2013 verhängten Beschränkungen beim Einsatz, urteilte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das sieht richtig gut aus …

Die Weltkonjunktur brummt und die Ölpreise nähern sich allmählich wieder der Marke von 80 Dollar – hervorragende Rahmenbedingungen für den Chemieriesen BASF, der mit Wintershall zudem über eine im Öl- und Gasgeschäft aktive Tochter verfügt. Kein Wunder, dass die Aktie nun ein neues Kaufsignal … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kein Grund zur Panik

Der Blick auf die Gewinner- und Verliererlisten im DAX zum Auftakt in die neue Handelswoche dürfte bei den Aktionäre des Ludwigshafener Chemieriesen BASF für einen Schreckmoment sorgen. Denn die Papiere sacken um mehr als drei Prozent nach unten ab und sind somit einer der schwächsten Werte im … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das kann sich sehen lassen …

Der Chemieriese BASF hat mit seinen Quartalszahlen die Marktteilnehmer positiv überrascht. Trotz der währungsbedingt um ein Prozent auf 16,6 Milliarden Euro gesunkenen Erlöse, kletterte das EBIT um zwei Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. Der Nettogewinn lag mit 1,7 Milliarden Euro fünf Prozent über … mehr