BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Kursziel 80,00 Euro

Die Aktie von BASF hat im gestrigen Handel ein neues Jahreshoch markiert. Damit hat sich das Chartbild weiter verbessert. Und auch aus fundamentaler Sicht gibt gleich es mehrere Gründe für einen Einstieg beim DAX-Titel.

Die Aktie des Chemieriesen BASF hat ihren Kursanstieg nach dem geglückten Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend fortgesetzt. Gestern markierte der DAX-Wert sogar ein neues Jahreshoch. Auch von fundamentaler Seite erhält der Kurs Rückenwind. So hat Equinet die Kaufempfehlung für die BASF-Anteile bestätigt. Das Kursziel lautet weiterhin 80,00 Euro. Analystin Nadeshda Demidova erklärte, die Abgabe der Gashandelsaktivitäten an Gazprom dürfte zu einer höheren Vorhersagbarkeit der Erträge der Ludwigshafener führen. Des Weiteren konnte BASF eine neue 10-jährige Anleihe mit einem Zins von nur zwei Prozent platzieren. Dies lag leicht unter dem bisherigem Konzerndurchschnittssatz für Fremdkapital von 2,2 Prozent.

Ein klarer Kauf

Neben den guten charttechnischen Aussichten besticht BASF durch seine starke Position in vielen attraktiven Märkten, ein sehr gutes Management und eine solide Bilanz (mehr hierzu unter: BASF: Beneidenswert stark). Mit einem 2013er-KGV von 11 und einer Dividenderendite von rund vier Prozent ist der DAX-Titel zudem noch günstig bewertet, weshalb langfristig orientierte Anleger jetzt zugreifen können. Bereits investierte Anleger sollten den Stoppkurs auf 49,00 Euro nachziehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Da geht noch was

Die Aktie von BASF hängt nach wie vor unter dem hartnäckigen Widerstandsbereich um die Marke von 91 Euro fest. Rein fundamental betrachtet hätte der DAX-Titel laut den Experten von Macquarie allerdings Luft bis in den dreistelligen Bereich – zumal in diesem Jahr auch die Tochter Wintershall wieder … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2017 könnte richtig gut werden …

2015 und 2016 konnte BASF wegen des dramatischen Verfalls der Ölpreise, der auch die Energietochter Wintershall stark belastete, seine Anteilseigner nicht unbedingt mit starken Zahlen verwöhnen. Dies könnte sich nun allerdings wieder ändern, denn die Perspektiven für den Chemieriesen hellen sich in … mehr