BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Jetzt noch verkaufen?

Der Countdown läuft: Noch zwei Tage bis zum Referendum über einen möglichen Brexit. Sollten Anleger vor diesem wichtigen Termin nun ihre Anteilscheine am weltgrößten Chemieproduzenten nun verkaufen? Geht es nach den Experten der Baader Bank, wäre das tatsächlich richtig – unabhängig vom Brexit.

Die Baader Bank hat die Einstufung für BASF nach der angekündigten Übernahme von Chemetall auf "Sell" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Analyst Markus Mayer erklärte, mit der Tochter des US-Konzerns Albemarle stärkten die Ludwigshafener ihr Coatings-Geschäft. Der Deal sei allerdings teuer.

Kursziel 75,00 Euro
Hingegen hat das Analysehaus Independent Research die Einstufung für die Papiere von BASF auf "Halten" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Der deutsche Chemiekonzern ergänze mit der Transaktion sein Beschichtungsgeschäft, so Analyst Bernhard Weininger. Positiv sei, dass die Präsenz in der wichtigen Region Nordamerika ausgebaut werde.

 

DAX-Wert bleibt ein Kauf!
DER AKTIONÄR bleibt indes für die BASF-Titel weiter zuversichtlich. Das Chartbild hat sich wieder aufgehellt. Daher bleiben die Anteile des Qualitätsunternehmens wegen der mittel- bis langfristig positiven Aussichten sowie der stattlichen Dividendenrendite von fast fünf Prozent attraktiv. Der Stopp sollte bei 55,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr