BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Jetzt kaufen?

Die Aktie von BASF ist gestern über einen wichtigen Widerstandsbereich gesprungen du hat damit ein neues Kaufsignal generiert. Doch sind die Anteilscheine des Ludwigshafener Chemieriesen auch aus fundamentaler Sicht ein Kauf? Nach Ansicht der Experten der Deutschen Bank und Macquarie ist die Antwort klar.

So hat die australische Großbank Macquarie BASF erneut mit "Outperform" eingestuft und das Kursziel bei 85 Euro belassen. Analyst Cooley May betonte, mehr Ausgaben für Innovationen und ein robustes Portfolio trieben das Wachstum im Pflanzenschutzgeschäft des Ludwigshafener Chemiekonzerns an. 2016 bleibe es in diesem Bereich aber zunächst herausfordernd.

Kursziel 82,00 Euro
Indes hat die Deutsche Bank die Einstufung für die BASF-Titel nach einem Treffen mit dem Management auf "Buy" mit einem Kursziel von 82,00 Euro belassen. Analyst Martin Dunwoodie erklärte, das laufende Jahr scheine für den Chemiekonzern herausfordernd zu sein, könne aber durchaus mit einem leichten Volumenwachstum abgeschlossen werden.

DAX-Titel bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR rät zum Kauf der BASF-Aktie. Die Perspektiven für den Chemieriesen hellen sich allmählich wieder auf, die Bewertung ist moderat, die Dividendenrendite hoch (4,0 Prozent) und das Chartbild aussichtsreich. Der Stopp sollte bei 58 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Das kleine Buch der Market Wizards

Autor: Jack D. Schwager
ISBN: 9783864702488
Seiten: 208 Seiten
Erscheinungsdatum: 05. Februar 2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Kultautor Jack Schwager destilliert Interviews aus 25 Jahren mit den größten Tradern aller Zeiten in ein Buch: die besten Anekdoten, die wichtigsten Lektionen – hier ist die geballte Ladung Tradingwissen!

Die Market Wizards, die erfolgreichsten Trader aller Zeiten – sie erzielen seit Jahrzehnten herausragende Performances bei völliger Risikokontrolle und sind Vorbilder für Generationen von Tradern. Jack Schwager hat in den letzten 25 Jahren diese Besten der Besten interviewt. Das Ergebnis: die berühmte „Magier der Märkte“-Reihe. In seinem „Kleinen Buch der Market Wizards“ bündelt er nun die wichtigsten Lektionen aus diesen Gesprächen in einem Buch voller Tradingwissen und spannender und lustiger Anekdoten aus dem Erfahrungsschatz der besten Trader der Welt. Nie war es so einfach, einen tiefen Blick in die Kunst des Tradings und die Gedankenwelt der Besten ihrer Zunft zu werfen und zu verstehen, wie man seinen eigenen Tradingerfolg deutlich verbessern kann.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BASF hat gegenüber Bayer erneut die Nase vorn

Die Chemiekonzerne Bayer und Syngenta sind mit ihren Klagen gegen EU-Verbote einiger für Bienen möglicherweise gefährlichen Insektengifte vor dem EU-Gericht gescheitert. Die Insektizide unterliegen nun weiterhin den von der EU-Kommission im Jahr 2013 verhängten Beschränkungen beim Einsatz, urteilte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das sieht richtig gut aus …

Die Weltkonjunktur brummt und die Ölpreise nähern sich allmählich wieder der Marke von 80 Dollar – hervorragende Rahmenbedingungen für den Chemieriesen BASF, der mit Wintershall zudem über eine im Öl- und Gasgeschäft aktive Tochter verfügt. Kein Wunder, dass die Aktie nun ein neues Kaufsignal … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kein Grund zur Panik

Der Blick auf die Gewinner- und Verliererlisten im DAX zum Auftakt in die neue Handelswoche dürfte bei den Aktionäre des Ludwigshafener Chemieriesen BASF für einen Schreckmoment sorgen. Denn die Papiere sacken um mehr als drei Prozent nach unten ab und sind somit einer der schwächsten Werte im … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das kann sich sehen lassen …

Der Chemieriese BASF hat mit seinen Quartalszahlen die Marktteilnehmer positiv überrascht. Trotz der währungsbedingt um ein Prozent auf 16,6 Milliarden Euro gesunkenen Erlöse, kletterte das EBIT um zwei Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. Der Nettogewinn lag mit 1,7 Milliarden Euro fünf Prozent über … mehr