BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Ist die Aktie jetzt zu teuer?

Die Anteilscheine des Chemieriesen BASF konnten sich in der vergangenen Handelswoche endlich einmal wieder deutlich erholen, notieren aber nach wie vor weit unter den Jahreshöchstständen, die im Januar markiert wurden. Dennoch sind die DAX-Titel nach Ansicht der Experten der Baader Bank immer noch zu teuer.

Deren Analyst Markus Mayer sieht den fairen Wert der BASF-Papiere unverändert bei 65,00 Euro. Er bekräftigte dementsprechend auch sein Anlagevotum mit „Sell“. Er betonte zudem, dass der niedrige Pegelstand des Rheins nach wie vor ein Problem für die Ludwigshafener darstellen dürfte, da dadurch weiterhin der Transport erschwert werde.

Mutige bleiben dabei
Die mittel- bis langfristigen Aussichten für BASF bleiben gut. Dementsprechend ist DER AKTIONÄR deutlich zuversichtlicher für die BASF-Anteile gestimmt. Mutige, trading-orientierte Anleger können weiter an Bord bleiben. Der Stopp sollte bei 64,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 82,00 Euro

Die Anteile des Chemieriesen BASF arbeiten – erneut – daran, nach monatelanger Talfahrt nun endlich einen nachhaltigen Boden auszubilden. Unterstützung gibt es dabei von einem aktuell wieder etwas freundlicheren Marktumfeld sowie von weiteren Kaufempfehlungen: heute von der HSBC und von Berenberg. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie sicher ist jetzt die Dividende?

Die Aktie des Chemieriesen BASF fällt und fällt – und damit steigt natürlich Stück für Stück auch die ohnehin schon sehr attraktive Dividendenrendite des Blue Chips. Doch inwieweit ist die Gewinnbeteiligung für die Anteilseigner im Zuge der deutlichen Ergebnisrückgänge im laufenden Jahr überhaupt … mehr