BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Fair bewertet oder viel zu billig?

An der Aktie von BASF scheiden sich derzeit die Geister. Während die Anteile des Weltmarktführers für viele Analysten echte Qualitätstitel sind, verweisen andere auf die Gefahr eines konjunkturellen Abschwungs, der die zyklischen Chemiekonzerne schwer belasten dürfte.

Bernstein Research hat das Kursziel für die Aktie von BASF von 63,00 auf 61,00 Euro - und damit nahezu auf exakt auf den aktuellen Kursstand - gesenkt. Die Einschätzung wurde mit "Market-Perform" bestätigt. Analyst Jeremy Redenius ist aus drei Gründen vorsichtig bei den Aktien der Ludwigshafener: So deuten seiner Ansicht nach wichtige Indikatoren für das zweite Halbjahr und das Jahr 2013 auf schwächer als erwartete Geschäfte mit Chemikalien hin, was ihn zur Senkung seiner Prognosen veranlasst habe. Des Weiteren betont Redenius, dass BASF in einigen Geschäftsbereichen schlechter abschneidet als einige Konkurrenten. Darüber hinaus habe der DAX-Konzern mit steigenden Kosten zu kämpfen, die den Vorteil der Sparbemühungen aufzehrten.

Kursziel 82,00 Euro

Indes rät Goldman Sachs nach wie vor zum Kauf der BASF-Anteile. Das Kursziel beträgt weiterhin 82,00 Euro. Analyst Richard Logan erklärte, der Chemieriese hat seine und auch die Erwartungen des Marktes zum Teil deutlich übertroffen. Logan hat daher die Gewinnprognosen für die Jahre 2012 bis 2014 etwas erhöht.

Aktie bleibt ein Kauf

Auch nach Ansicht des AKTIONÄR hat die BASF-Aktie noch reichlich Luft nach oben. Der Weltmarktführer im Chemiesektor überzeugt weiterhin mit einer soliden Bilanz, einer starken Marktstellung in vielen attraktiven Zukunftsmärkten (wovon viele relativ konjunkturunabhängig sind, sodass BASF dort auch in Krisenzeiten profitabel bleiben dürfte) und guten Perspektiven. Mit einem 2012er-KGV von 10 sind die Anteile des Weltmarktführers immer noch moderat bewertet, weshalb langfristig orientierte Anleger beim DAX-Titel zugreifen.

Mutige Anleger können auch auf den Turbo-Call aus dem Hause UBS (WKN UB9 KVP) setzen, der sich derzeit auch im Derivate-Musterdepot des AKTIONÄR befindet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF gibt weiter Gas

Der Handelsstreit belastet die Aktienkurse von zyklischen Unternehmen wie BASF. Zudem hemmt er die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Nichtsdestotrotz sieht BASF im Reich der Mitte weiterhin enorme Wachstumschancen. Daher baut der DAX-Konzern sein Engagement dort und in anderen Ländern Asiens … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Es wird konkreter

In einem heute wieder deutlich freundlicheren Marktumfeld kann die Aktie von BASF etwas zulegen. Dabei glückte auch der Sprung über die wichtige charttechnische Marke von 62,20 Euro. Indes hat der Ludwigshafener DAX-Konzern nun erklärt, wie es bei einem strategisch wichtigen Projekt weitergehen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Jetzt wird es richtig bitter

Die jüngsten Tweets von Donald Trump sowie die Sorgen um eine weitere Verschärfung im Handelsstreit besorgen die Marktteilnehmer und schicken den DAX im heutigen Handel bergab. Dabei geraten vor allem Schwergewichte wie etwa die Anteile von BASF besonders stark unter Druck – mit durchaus … mehr