BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Eine der schlechtesten Aktien Europas?

BASF steht seit Jahrzehnten für Qualität und auch die Aktie des DAX-Konzerns hat den Anteilseignern in den vergangenen Jahrzehnten kräftige Kursgewinne sowie satte Dividendenerhöhungen gebracht. Kein Wunder, dass die Papiere des weltgrößten Chemieherstellers für viele Experten ein klarer Kauf sind – nicht jedoch für die Credit Suisse.

Denn deren Analyst Chris Counihan zählt die Aktie von BASF weiterhin zu den "Top Underperform"-Titeln in Europa. Im Rahmen seiner Studie bemängelte er vor allem den anhaltenden Margendruck bei dem Chemiekonzern. Seine Anlageempfehlung für die DAX-Titel lautet weiterhin "Underperform". Den fairen Wert der Anteilscheine sieht er lediglich bei 77 Euro.

Derzeit raten elf von 34 Analysten, die sich regelmäßig mit der BASF-Aktie befassen, zum Kauf. 13 Experten stufen die Titel mit Halten ein und zehn raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich aktuell auf 88,08 Euro.

Aktie bleibt attraktiv
DER AKTIONÄR bleibt von der Aktie von BASF überzeugt. Die Perspektiven für den hervorragend positionierten Weltmarktführer bleiben gut und die Bewertung ist immer noch günstig. Vor einem Einstieg sollte jedoch noch abgewartet werden, ob der Unterstützungsbereich zwischen 78 und 80 Euro hält. Der Stopp sollte bei 73,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Neues Kaufsignal

Die Aktie von BASF am ersten Handelstag der neuen Börsenwoche einen guten Start hingelegt. Die Anteilscheine des weltgrößten Chemieriesen kletterten wohl auch durch den Rückenwind solider Konjunkturdaten aus China und Japan erstmals in diesem Jahr über die Marke von 82,00 Euro und markierten damit … mehr