BASF
- Markus Bußler - Redakteur

BASF: DuPont begeistert

Der Chemiebranche geht es gut. Diesen Eindruck jedenfalls vermitteln die Zahlen des US-Chemiekonzerns DuPont. Das Unternehmen präsentiert starke Zahlen und hebt die Jahresprognose an. Auch die Aktie des deutschen Konkurrenten BASF dreht zur Mittagszeit deutlich ins Plus.

Für das Gesamtjahr erwartet DuPont jetzt einen Gewinn je Aktie zwischen 3,97 und 4,05 US-Dollar je Aktie. "Trotz den Turbulenzen in der Weltwirtschaft und den Märkten haben wir ein solides Wachstum durch innovative Produkte und Prozesstechnologien abgeliefert", erklärte CEO und Chairman Ellen Kullman. "Unser Portfolio wird weiter durch die schnelle Integration von Danisco, weitere Kapazitätserweiterungen und selektive Wachstumsinvestitionen in vielen Geschäftsbereichen gestärkt."

Deutliches Plus bei Umsatz und Gewinn

Den Umsatz konnte der Konzern im dritten Quartal um ein Drittel auf 9,4 Milliarden US-Dollar steigern, der Quartalsgewinn beläuft sich auf 452 Millionen Dollar, im Vorjahreszeitraum standen hier noch 367 Millionen Dollar zu Buche. Der Gewinn je Aktie summiert sich auf 0,48 Dollar.

Am Donnerstag präsentiert der deutsche Chemiekonzern BASF seine Zahlen. Analysten rechnen für das abgelaufene dritte Quartal mit einem Gewinn von 1,40 Euro je Aktie, der Umsatz soll im Bereich von 17,6 Milliarden Euro liegen. Interessant dürfte werden, ob auch BASF die Prognosen anhebt und wie der Ausblick generell ausfällt. DER AKTIONÄR ist nach wie vor optimistisch für die weitere Kursentwicklung der BASF-Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Angriff im Batterie-Markt

BASF hat bereits vor Jahren begonnen, sich im Batteriesektor zu positionieren. Nun erhöht der Chemiekonzern die Schlagzahl. So vereinbarten die Ludwigshafener mit dem russischen Bergbauriesen Norilsk Nickel eine engere Zusammenarbeit, um sich die benötigten Rohstoffe zum Bau von … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Deutsche Bank würde kaufen

Die Deutsche Bank bleibt nach wie vor von der Aktie des Ludwigshafener Chemieriesen BASF überzeugt. Analyst Tim Jones erklärte, dass der DAX-Konzern unter den 130 bei der „db Access Berlin“-Konferenz vertretenen Unternehmen zu denen gezählt habe, bei denen die Reaktionen der Experten „besonders … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Dividendenperle BASF: Jetzt verkaufen?

Kein schöner Auftakt: Die Aktie von BASF ist im vorbörslichen Handel einer der schwächsten Werte im deutschen Leitindex. Der Hauptgrund für den Kursrückgang der Papiere, die an den vergangenen Tagen bereits unter dem gesunkenen Ölpreis gelitten haben, dürfte ein negativer Analystenkommentar aus dem … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Was jetzt wichtig wäre

Das dürfte die Anteilseigner sehr gefreut haben: Die Aktie des Chemieriesen BASF hat im gestrigen Handel kräftig zulegen können. Hauptgrund hierfür war eine Meldung aus Libyen. Durch diesen Kursprung hat sich das bis vor kurzem noch recht trübe Chartbild der DAX-Titel weiter aufgehellt. mehr